News
24. August 2015

Goldenes Fließen im Arizona Kanal

Lesezeit: ca. 1 Minute
Credit: Courtesy of the Scottsdale Public Art/Scottsdale Cultural Council, photos by Grimanesa Amorós Studio

Der Arizona Kanal ist ein fast 80 km langer Bewässerungskanal. Sein Bau begann Ende des 19. Jahrhunderts. Schon die alten Hohokam Indianer im Norden Arizonas sollen für eine bessere Wasserversorgung ein ähnliches System genutzt haben. In der Stadt Schottsdale überquert die Soleri-Brücke diesen Kanal. Noch bis zum 30. September ist sie Schauplatz für eine Lichtinstallation von Grimanesa Amorós.

Die multidisziplinäre Künstlerin Grimanesa Amorós wurde in Lima, Peru, geboren und lebt in New York. In ihren Arbeiten lässt sie Aspekte aus unterschiedlichen Bereichen einfließen, sowohl sozialgeschichtliche als auch technologische Hintergründe interessieren sie. Bei der Lichtskulptur »GOLDEN WATERS« im Arizona Kanal verschmilzt das Natürliche mit dem Künstlichen, das Wasser mit dem Licht. Ihr LED-Schlauchsystem erstreckt sich über etwa 12m x 41m x 5m und ist an der Soleri-Brücke befestigt. Die scheinbar schwebenden Lichtstränge ziehen sich horizontal und vertikal übers Wasser und erwecken den Anschein, als würden sie dem Kanal entspringen.

Grimanesa Amorós stellt international aus, sie hält Vorträge in Museen, bei Stiftungen und an Universitäten. Ihre künstlerischen Arbeiten umfassen Lichtinstallationen, Skulpturen, Film und Fotografie. »GOLDEN WATERS« wurde gesponsert von Scottsdale Public Art und dem Scottsdale Cultural Council.

www.grimanesaamoros.com | http://scottsdalepublicart.org

{{image file=«arizona-water_8-2.jpg« caption=«Credit: Courtesy of the Scottsdale Public Art/Scottsdale Cultural Council, photos by Grimanesa Amorós Studio« zoom=«true«}}