News
19. Juni 2015

Labor Smart Buildings für Forschung und Lehre

Lesezeit: ca. 1 Minute

»LED-Leuchten, programmierbare Thermostate, Sensoren in Fenstern – in der Gebäudetechnik gibt es zurzeit viel Bewegung. Genau so beweglich soll unser neues Labor für Smart Buildings sein«, erklärte Prof. Dr. Markus Gehnen am 10. Juni bei der Eröffnung des Labors, das er konzipiert hat und leiten wird. »Unser Ziel ist es, eine große Bandbreite an technischen Systemen im Gebäude abzudecken. Wir arbeiten sowohl an Lösungen für den Privathaushalt, als auch an großmaßstäblichen Anwendungen für gewerblich genutzte Gebäude.«

{{image file=«bochum_tfh_61.jpg« caption=«Prof. Dr. Markus Gehnen bei der Eröffnung des Labors« zoom=«true«}}

Vor allem die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Elektro- und Informationstechnik an der TFH werden von der vielseitigen Ausrichtung des Labors profitierten. Neben der Lehre erweitert es aber auch die Möglichkeiten der anwendungsbezogenen Forschung an der TFH. So untersucht Professor Gehnen zurzeit mit dem Wohnungsunternehmen Vivawest, wie sich durch den Einsatz intelligenter Steuerungssysteme Heizkosten und Energieverbrauch reduzieren lassen, ohne dass der Komfort für die Mieter eingeschränkt wird. »Das ist außerordentlich spannend. Wir lernen gerade, wie sehr sich Technik und Nutzerverhalten wechselseitig beeinflussen und fangen an zu verstehen, was das für die Energieeffizienz des Systems insgesamt bedeutet«, sagt Professor Gehnen.

www.tfh-bochum.de

{{image file=«bochum_tfh_62.jpg« caption=«Teamarbeit von Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitern« zoom=«true«}}