News
11. Juni 2015

Wirtschaft und Kultur im Dialog


Lesezeit: ca. 1 Minute
Blick in die von Martino Gamper kuratierte Ausstellung "Design is a state of mind". Die Schau durchleuchtet anhand einer Landschaft aus Regalsystemen von 1930 bis heute, welchen Einfluss Designobjekte auf unser Leben haben. (Foto: Andrea Guermani, courtesy Pinacoteca Agnelli) ©andreaguermani.it

Im Mittelpunkt der Gesprächsreihe stehen die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen Kunst, Design, Wirtschaft und Technologie. Dabei sind die einzelnen Termine eng mit den laufenden Ausstellungen im Museion verknüpft. Nach der Auftaktveranstaltung im April wird nun am 18. Juni der zweite ewoTALK stattfinden. Er steht unter der Überschrift »Design & Design-Thinking als Innovations- und Kreativitätsmotor für Unternehmen?«.

Im Museion diskutieren an diesem Abend der Designer Jörg Boner aus Zürich, der Designer und Professor für Produktdesign an der Freien Universität Bozen Nitzan Cohen und der Chefredakteur der in Frankfurt/Main erscheinenden Design-Zeitschrift »form« Stephan Ott. Susanne Barta von ewo wird das Gespräch moderieren. Ausgangspunkt für den ewoTALK ist die von Martino Gamper kuratierte Ausstellung »Design is a state of mind«, die in der vergangenen Woche im Museion eröffnet wurde.

Die Gesprächsrunde findet in der Museion Passage ab 20 Uhr in deutscher Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Die Gespräche werden von RAI Südtirol aufgezeichnet.

www.ewo.com | www.museion.it