News
20. Mai 2015

Katalog informiert über AC-Direktansteuerung von LED-Leuchtmitteln

Lesezeit: ca. 1 Minute

Bei der AC-Technologie von euroLighting kommen IC-Chips neuester Bauart zum Einsatz, die die Treiberschaltungen auf einer minimalen Fläche bündeln. Die für den AC-Direktbetrieb notwendigen IC-Schaltkreise werden am äußeren Rand auf die Leiterplatte gebondet und durch eine Epoxy-Abdeckung geschützt, wodurch sich die Schaltung erheblich verkleinert. Ein 230-V-AC-Wechselstrom betreibt die IC-Chips direkt, dabei wird die Netzwechselspannung gleichgerichtet und ohne Glättung einem Wechselspannungsdirekttreiber zugeführt. Dieser taktet mit 100 bis 120Hz und versorgt die LEDs mit konstantem Strom sowie einer Spannung zwischen 60 und 70V.

Bei diesem Verfahren passt die gesamte Schaltung auf die LED-Platine und ermöglicht besonders preiswerte sowie platz- und gewichtssparende LED-Lösungen. Zudem lassen sich mehrere LEDs verschiedener Hersteller einsetzen – der Direktbetrieb von zahlreichen Gleichstrom-LEDs mit unterschiedlichen Spannungen bis maximal 70V ist möglich.

Der jetzt veröffentlichte 16-seitige Katalog gibt Kunden einen Überblick über die Funktionsweise der AC-Direktansteuerung von LED-Leuchtmitteln sowie über verschiedene Applikationsmöglichkeiten und zeigt das Produktportfolio der bei euroLighting verfügbaren D/COB- und LED-Module.

www.eurolighting-gmbh.eu

{{image file=«eurolighting_5.jpg« caption=«Die Schaltung arbeitet wie ein integrierter Längsschaltregler. Die innere Referenzspannung wird zur Strommessung in einem Shunt genutzt. Die Schaltung ist dadurch der eines Feldeffekttransistors ähnlich. (Quelle: euroLighting)« zoom=«true«}}