News
15. Mai 2015

Schwäbisch-asiatisches Joint Venture

Lesezeit: ca. 1 Minute
Ledora-Geschäftsführer Thomas Fuchs, hier mit ALT-CEO James Liang, will gemeinsam mit asiatischen Partnern den europäischen Markt erschließen. (Foto: Ledora)

»Dieses schwäbisch-asiatische Joint Venture ist ein Beleg dafür, dass wir Qualität made in Germany zu einem international konkurrenzfähigen Preis fertigen können«, sagt Ledora-Geschäftsführer Thomas Fuchs. Neben der Herstellung übernimmt der Lichtspezialist auch Logistik und Service für seine asiatischen Partner in einigen Ländern Europas. Gemeinsam mit Deutschland zählen Italien, Frankreich und Spanien zum Absatzmarkt.

Von der neuen Kooperation sollen besonders die Fachhändler profitieren. Aufgrund der nun erheblich kürzeren Transportwege können sie bei Bedarf künftig auch kurzfristig beliefert werden. Zudem verringern sich die Logistikkosten. Diesen Vorteil geben die Leuchtenhersteller weiter. Noch wichtiger: Kunden können jetzt mit vertretbarem finanziellem Aufwand auch kleinere Mengen beziehen.

www.ledora.de