News
12. Mai 2015

Künstliches Mondlicht

Lesezeit: ca. 1 Minute

{{image file=«bartenbach_5.jpg« caption=«Foto: © EXPO AUSTRIA« zoom=«true«}}
Unter dem Titel »Den Planet ernähren. Energie für das Leben« findet derzeit in Mailand die Weltausstellung (EXPO) statt. 145 Länder präsentieren dort sich und ihre innovativsten Unternehmen. Der Österreich-Pavillon hat den Wald sowie seine unterschiedlichen Vegetationszonen zum Thema und entpuppte sich damit prompt als Publikumsmagnet.

Für die Inszenierung des Waldes ist die Lichtstimmung maßgeblich, weshalb Mitarbeiter von Bartenbach Tageslichtuntersuchungen durchführten. Sie kamen zum Ergebnis, dass das natürliche Licht während des gesamten Ausstellungszeitraumes bis November tagsüber genügend Helligkeit liefert. In den Abendstunden ist jedoch zusätzliches Kunstlicht nötig. Einerseits, um den Besuchern die Orientierung im Gebäude zu erleichtern, andererseits um natürliches Mondlicht im bewaldeten Teil des Pavillons zu simulieren. Dazu werden individuell einstellbare LED-Leuchten verwendet.

Für den Mondlichteffekt wurden die Leuchten an einem Rigg am Dach des Gebäudes montiert. So entsteht der Eindruck, das Mondlicht scheine wie in der Natur aus nur einer Richtung. Einzelne Pflanzen und aus dem Gebäude ragende große Bäume werden zusätzlich mit Licht betont. Sie machen schon von Weitem auf den Pavillon aufmerksam und neugierig. Die verbauten Leuchten arbeiten mit niedrigen Farbtemperaturen von 2.700 bis 3.000 K und die geringen Lichtströme von 5 bis 50 lx generieren eine behagliche Abendstimmung.

www.bartenbach.com www.expo2015.org