News
23. Januar 2015

Startschuss zum Internationalen Jahr des Lichts bei der UNESCO

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das Internationale Jahr des Lichts (IYL 2015) startete offiziell am 19. Januar bei der UNESCO in Paris. Zwei Tage lang informierten sich ca. 1.000 Teilnehmer über Themen aus der Physik, Optik und Photonik, über Lichttechnik und Lichtplanung sowie kulturellen und sozialen Projekten. Dabei überwiegten die Vorträge aus der Physik, Photonik und Optik. Das hat u.a. auch damit zu tun, dass die Gründer des IYL 2015 überwiegend aus Organisationen wie der DPG (Deutsche Physikalische Gesellschaft) oder der SPIE (International Society for Optics and Photonics) stammen.

Die Vorträge der Eröffnungsveranstaltung wurden verschiedenen Themenblöcke zugewiesen, u.a. Lighting the Future, Light and Life, Light for Humanity and Culture, Light on Development. Über 40 Referenten und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur hielten hierzu Vorträge, darunter auch von fünf Nobelpreisträgern.
Einblicke in die Lichtplanung und Lichttechnik gaben u.a. der renommierte mexikanische Architekt und Lichtdesigner Gustavo Avilés von Lighteam, Barbara Horton, Vorsitzende der IALD, Ana-Maria Cetto vom Institute of Physics der Universität Mexico und Ann Webb, Vorsitzende des CIE.

Einen wichtigen Schwerpunkt nahmen soziale Projekte für Entwicklungsländer ein, um z.B. auf die Gefahren von Kerosinlampen hinzuweisen oder um aufzuzeigen, welche alternativen Lichtquellen man den Entwicklungsländern zur Verfügung stellen kann. Hier geben Projekte wie »Liter of Light« oder »Lighting Up Africa« wichtige Impulse. Einen weiteren Schwerpunkt bildete das Thema Lichtverschmutzung in den Städten.

Begleitet wurden die Vorträge durch ein vielfältiges musikalisches Rahmenprogramm und eine Ausstellung, u.a. über den arabischen Wissenschaftler Ibn al-Haytham (Alhazen), der als einer der wichtigsten Vertreter der Optik anerkannt ist.
Studenten der Fakultät Medien und Informationswesen an der Hochschule Offenburg präsentierten u.a. eine Projektion der Weltkarte, auf der in Echtzeit Tweets aus aller Welt übermittelt wurden.
Am Abend der Auftaktveranstaltung wurde die Illumination des UNESCO-Gebäudes durch den finnischen Künstler Kari Kola eingeweiht.

{{image file=«IMG_2256.jpg« caption=«« zoom=«true«}}
Auf einer projizierten Weltkarte erschienen während des Events
Tweets aus aller Welt.

{{image file=«Year_light_unesco73.jpg« caption=«« zoom=«true«}}
Vortrag von Prof. Ahmed Zewail, Nobelpreisträger von 1999.
Foto: © UNESCO/Nora Houguenade

{{image file=«Year_light_unesco39.jpg« caption=«« zoom=«true«}} {{image file=«Year_light_unesco38.jpg« caption=«« zoom=«true«}}
Licht-Installation »Light is Here« des finnischen Künstlers Kari Kola (Valoparta Ltd.)
Foto: © UNESCO/Nora Houguenade

Weitere Informationen:
www.unesco.org
www.light2015.org
Zu Events und Projekten aus der Lichtarchitektur und Lichtkunst bieten die Plattformen www.l-ro.org und www.licht2015.org eine gute Übersicht.