News
18. Januar 2015

Trauer um Dr. Mathias Würth

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Dr. Würth hat in Konstanz Physik studiert und dort auch promoviert. Während dieser Studienjahre lernte er auch seine Frau, Dr. Christiane Endrich, kennen. Dr. Würth war 19 Jahre für die Firma Endrich tätig, zuletzt zusammen mit Ursula Endrich und seiner Ehefrau als Geschäftsführer.

Gleichzeitig agierte das Ehepaar als Geschäftsführer des Tochterunternehmens Novitronic AG in der Schweiz. Die Novitronic AG ist ein bedeutender Distributor für elektromechanische Komponenten, und Dr. Würth war nach dem Kauf des Unternehmens vor acht Jahren maßgeblich an deren Umstrukturierung und Integration in den Endrich Konzern beteiligt.

Ferner hatte er mit einem der wichtigsten Lieferanten von Endrich Bauelemente, der japanischen Sun Electronics, in Deutschland eine gemeinsame Firma gegründet, die sich dem Vertrieb der Sun Elektrolytkondensatoren in Europa widmet.

Durch viele Reisen nach Japan, China, Korea und Taiwan lernte Dr. Mathias Würth die asiatischen Kooperationspartner der Firma Endrich Bauelemente kennen und hat mit diesen Herstellern ein sehr vertrauensvolles und freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Auch zu vielen Kunden hatte er engen Kontakt und wurde von ihnen als kompetenter und verlässlicher Gesprächspartner geschätzt.

Dr. Mathias Würth hat Endrich Bauelemente auch international erfolgreich gemacht, so dass heute von Nagold aus in circa 40 Länder – von Asien bis Südamerika – exportiert wird. Mit seinen hochwertigen Produkten für die Automobilindustrie zählt Endrich zu den führenden Zulieferern für dieses technisch anspruchsvolle Marktsegment.

Firmengründer und Senior Wolfgang Endrich erklärt: »Dr. Würth hinterlässt bei uns allen eine große Lücke. Die Endrich Bauelemente GmbH wird von Frau Dr. Christiane Endrich und ihrer Mutter, Frau Ursula Endrich als Geschäftsführerinnen in seinem Sinne weiter geführt.«

www.endrich.de