News
12. Januar 2015

Rohstoffeffizienz für OLEDs

Lesezeit: ca. 1 Minute
Die Preisträger des Deutschen Rohstoffeffizienz-Preises 2014. cynora wurde vertreten durch Dr. Thomas Baumann (CTO, 5. v.l.), sowie Dr. Bruno Grimm (Projektmanager, 3. v.l.).
© BGR / Uppenkamp
Saskia Uppenkamp Photographer - www.saskiauppenkamp.co

Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) seit 2011 Unternehmen und Forschungseinrichtungen für die Entwicklung und die Umsetzung von rohstoff- und materialeffizienten Produkten, Prozessen und Dienstleistungen aus. In der Kategorie Unternehmen wurden 2014 insgesamt vier Preisträger ausgezeichnet, einer von ihnen ist die cynora GmbH aus Bruchsal.

Das Unternehmen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Entwicklung der Singlet Harvesting Technologie, welche es ermöglicht, effiziente OLED-Bauteile ohne die bisher verwendeten, sehr seltenen Schwermetalle herzustellen. Das von cynora eingereichte Projekt »Platin- und Iridium-freie, optoelektronische Materialien für einen materialeffizienten Einsatz in OLEDs« könnte einen entscheidenden Impuls für die Umsetzung dieser jungen Technologie in marktreife Produkte geben.

Die Forschung bei cynora umfasst alle wichtigen Aspekte von der Entwicklung optoelektronischer Materialien, einschließlich der quantenmechanischen Berechnung und Synthese, sowie der Analytik und Prüfung der Materialien in OLED-Bauteilen. Die gemeinsamen Anstrengungen des cynora -Teams und seiner Partner haben zu mehr als 200 eingereichten Patentanmeldungen und mehreren renommierten Auszeichnungen geführt.

www.cynora.com