News
23. Juni 2014

Farbakzente am Ostseestrand

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Mit der neu gestalteten Binnensee-Südpromenade, die vom Yachthafen im Osten bis zum Ferienpark im Westen reicht, hat Heiligenhafen eine weitere touristische Attraktion geschaffen: Auf rund zwei Kilometern Länge sind getrennte Rad- und Gehwege, Spielflächen und Erholungsinseln – teilweise in Verbindung mit platzartigen Holzsteganlagen – entstanden, die mit Drehliegen und Sitzplätzen zum Verweilen einladen.

In den Abendstunden tauchen Lichtstelen des Typs »VIGO« von Hess die Holzdecks in stimmungsvolles Licht, während an ausgewählten Standorten der Promenade sondergefertigte Leuchten in Form eines Segelmastes die Orientierung erleichtern.

In den von Landschaftsarchitekt Arne Siller entwickelten Plänen zur Steigerung der Attraktivität der Uferpromenade spielt die Beleuchtung als atmosphärische und gestalterische Komponente eine tragende Rolle. So erhellen 24 an den Holzdecks in Kleingruppen angeordnete vier Meter hohe »VIGO«-Säulenleuchten mit ihren 1620 mm langen zylindrischen Leuchtkörpern die Umgebung und erzeugen mit steuerbaren LED-RGB-Modulen reizvolle Lichteffekte. Acht voreingestellte Programme ermöglichen unter anderem einen simultanen und weichen Farbwechsel etwa von Rottönen der Abendsonne bis zu Blaunuancen des Wassers.

Ganz im Zeichen des für Heiligenhafen typischen Segelsports präsentieren sich entlang der Promenade zehn ausgefallene »Segelleuchten«, die zusätzlich als Hinweisschilder auf abzweigende Querverbindungen zum anliegenden Wohnumfeld aufmerksam machen. Die Konstruktion aus Edelstahl und Aluminium mit Mast, Baum und Segelfläche aus PVC-beschichtetem Polyestergewebe wurde in Zusammenarbeit mit dem Lehner Werkmetall in Nittendorf speziell für dieses Projekt entwickelt. »Die beleuchteten Segel kommen sehr positiv an und bringen die Seele Heiligenhafens hervorragend zur Geltung«, freut sich Bürgermeister Heiko Müller.

www.hess.eu

www.lehner.de