News
10. Februar 2014

Mit Licht den Absatz erhöhen

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Kapitel 1

Der effektive Einsatz von Licht ist eine Schlüsselkomponente für das Ladendesign. Dank der Entwicklung von LED-Leuchtmitteln können Einzelhändler nun aus einer neuen Fülle von Möglichkeiten schöpfen, um ihre Waren individuell und bedarfsgerecht zu inszenieren und gleichzeitig den Energiebedarf zu senken. Dank der Flexibilität und guten Ansteuerbarkeit von LED-Lichtlösungen kann der Einzelhandel die Produkte, entsprechend den unterschiedlichen Beschaffenheiten der einzelnen Warensegmente (Lebensmittel, Bekleidung, Technik, Möbel, Schmuck, Kosmetik, usw.) noch vorteilhafter beleuchten. Außerdem ist es möglich, die Atmosphäre im Shop saisonal anzupassen. Jeanine Chrobak-Kando, Business Development Manager LED EUMEA von Verbatim, gibt fünf Tipps, wie durch eine gezielte Beleuchtung Einzelhandelsumsätze erhöht werden können:

1. Das Schaufenster wird zum Anziehungspunkt

Das Licht der Punktlichtquelle LED lässt sich mit den entsprechenden Optiken zielgerichteter lenken als die Abstrahlung von konventionellen, ellipsoiden Lampen. Nutzen Sie diese Eigenschaft dazu, bestimmte Aspekte in Ihrem Schaufenster hervorzuheben. LED-Akzentbeleuchtung kann Texturen herausarbeiten und qualitativ hochwertigen Materialien und Oberflächen Glanz und Tiefe verleihen. So wird Ihr Schaufenster zum Magneten, der die Kundenbesuche erhöht. Beim Einsatz entsprechender LED-Lichtquellen und der dazugehörigen Lichtsteuerung lassen sich die Lichtfarben der Akzentbeleuchtung an die Modesaison oder die Waren anpassen. Um zu vermeiden, dass das gesamte Schaufenster in einen teuren Spiegel verwandelt wird, sollten helles Licht für die Auslage verwendet und dunkle Rückwände vermieden werden.

-Wert von über 90 lassen Waren und Materialien in ihren natürlichen Farben erscheinen und können somit den Verkauf unterstützen.
Gerade im Fashion-Bereich ist eine exzellente Farbwiedergabe ein »Muss«. Leuchtmittel mit einem Ra

2. Lassen Sie Ihre Kunden gut aussehen

Für Kunden stellt die Anprobe in der Umkleidekabine einen wichtigen Moment für den Kauf eines Kleidungsstücks dar. Eine Studie der Freien Universität in Brüssel belegt, dass dort 80 % der Kaufentscheidungen gefällt werden. Indem Sie dafür sorgen, dass das Licht Ihren Kunden schmeichelt, können Sie die Kaufwahrscheinlichkeit erhöhen. Grelles, blaustichiges Licht und die traditionellen, heißen Spotlights sollten deshalb entfernt und durch anpassungsfähige LED-Beleuchtung ersetzt werden.

Passen Sie das Licht an die Einkaufsabteilungen an: Nutzen Sie weiche, warme oder sogar rötliche Töne in der Dessous-Abteilung. Dagegen sollte helles Tageslicht für Bereiche verwendet werden, die Outdoor- und Sportbekleidung ausstellen. Einen zusätzlichen wesentlichen Vorteil bietet die Effizienz der LED-Beleuchtung. Diese produzieren in Abstrahlrichtung weniger Hitze als herkömmliche Leuchtmittel. Das vermeidet hohe Temperaturen in Umkleidekabinen. Das Resultat ist ein angenehmeres und längeres Einkaufserlebnis. Je komfortabler der Einkauf, desto besser ist die Stimmung der Kunden und desto lieber verbringen sie Zeit im Laden.

Damit das Einkaufen zum Erlebnis wird, kommt es auf die richtige Mischung von Allgemein-, Akzent-, Effekt- und Stimmungsbeleuchtung an. An Regalen und Warenauslagen nehmen Kunden die Ware besonders kritisch "unter die Lupe". Mit Wandflutern lassen sich Produkte und die gesamte Wandhöhe auf effiziente Weise ausleuchten.

3. Lassen Sie Ihre Displays funkeln

Sie möchten die Aufmerksamkeit der Kunden auf Produkte in Glasvitrinen, Ablagen und Regalen lenken? Dann sollten Sie die Flexibilität von LED-Leuchtmitteln nutzen: Beleuchten Sie Lederwaren mit warmweißen Tönen. Wechseln Sie bei Anzügen und Jeans zu einem kühleren Weiß. Lassen Sie Schmuckvitrinen funkeln, indem Sie vielfache Lichtpunkte von engstrahlenden LED-Lampen nutzen.

4. Heben Sie natürliche Farben hervor

Viele leuchtende Farben in der Natur finden sich in frischen Nahrungsmitteln wieder. Heben Sie in der Obst- und Gemüseabteilung oder an der Frischetheke im Supermarkt die natürlichen Farben der Produkte authentisch hervor. LED-Leuchtsysteme mit einem hohen Farbwiedergabeindex (CRI) helfen dabei. Das häufig bei natürlichen Objekten vorkommende gesättigte Rot (Fleisch, viele Früchte und Gemüse) lässt sich mit hinsichtlich der Testfarbe R9 optimierten Leuchtmitteln besonders gut herausarbeiten.

Die neueste »VxRGB-Phosphor«-Technologie von Verbatim, die für den Einsatz im Einzelhandel entwickelt wurde, setzt auf eine Kombination von rotem, grünem und blauem Phosphor auf violetten anstatt auf blauen LED-Chips. Das Ergebnis ist ein Lichtspektrum, das dafür sorgt, dass die Farben von Objekten unter »VxRGB«-Licht kräftiger empfunden werden als unter herkömmlichen LED- oder Halogenstrahlern. Diese Technologie macht Weiß-Töne noch weißer, bringt natürliche Hautfarben zur Geltung und verbessert die Kontrastwiedergabe. Insbesondere Rot-, Pink- und Violett-Töne erscheinen lebendiger. Dunkles Blau wirkt so besonders kräftig und lässt sich leichter von Schwarz unterscheiden.

Die "VxRGB"-Technolgie von Verbatim nutzt einen violetten LED-Chip, der durch die Verwendung einer Phosphorkombination aus Rot, Grün und Blau eine sehr gute Farbwiedergabe und ein breiteres Spektrum als bei herkömmlichen LED-Lichtquellen ermöglicht.

5. Kühltheken-Beleuchtung

Das Potenzial von LED-Leuchtmittel kommt insbesondere bei Lebensmitteln in der Supermarkt-Kühltheke voll zur Geltung. Zum einen verringern LED-Chips den Wärmeverbrauch in Kühltheken, da sie im Gegensatz zu Halogen- und Leuchtstofflampen keine Hitze in Lichtrichtung ausstrahlen. Zum anderen steigt der Lichtstrom von LEDs bei abnehmenden Temperaturen. Das heißt, dass sie in einer kühleren Umgebung tatsächlich effektiver arbeiten. LED-Leuchtmittel produzieren zudem kein ultraviolettes Licht. Deswegen altern frische Lebensmittel bei LED-Beleuchtung langsamer als bei Energiespar- und Halogenlampen.

Zusammenfassung

Wenn Designer Beleuchtungskonzepte für Einzelhandelsgeschäfte entwerfen, versuchen sie, die Balance zu finden zwischen dem Erschaffen von Raumtiefe sowie Dramatik und ausreichender funktionaler Raumbeleuchtung. Während Akzentbeleuchtung und Wandflutung Schaufenster oder spezielle Markenbotschaften hervorheben können, bereichert atmosphärische Beleuchtung das Einkaufserlebnis.

Es stimmt zwar, dass LED-Beleuchtungen im Vergleich zu älteren Technologien höhere Investitionskosten erfordern. Doch diese werden bei richtiger Planung und Anwendung durch Energieeinsparungen kompensiert. Da die LED-Leuchtmittel dank ihrer langen Lebensdauer zudem weit seltener ausgetauscht werden müssen, sparen Sie zusätzlich Wartungskosten. Wenn Sie nun noch das angenehmere Arbeitsumfeld für Verkäufer und die möglichen Verkaufssteigerungen hinzufügen, bietet der Einsatz von LED-Beleuchtung einen eindeutigen Mehrwert.

Weitere Informationen:

Fotos: Verbatim GmbH, Eschborn, www.verbatim.com