News
07. Februar 2014

Viele Änderungen treten zum 1. September 2013 in Kraft

Lesezeit: ca. 1 Minute

Kapitel 1

{{image file=«130828.jpg« caption=«« zoom=«true«}}

Zum 1. September müssen Lampen mit gerichtetem Licht gemäß der EU-Verordnung 1194/2012 erstmals Anforderungen hinsichtlich Stromverbrauch und andere Leistungsmerkmale erfüllen. Davon betroffen sind z.B. Reflektorlampen.

In zwei weiteren Stufen werden die Anforderungen 2014 und 2016 nochmals ergänzt. Während jetzt mit der ersten Stufe zum 1. September u.a. Glühlampen mit Spiegelreflektor vom Markt genommen werden, wird die zweite Stufe 2014 vor allem ineffiziente Halogenlampen betreffen, das erklärt licht.de, die Fördergemeinschaft Gutes Licht.

Die EU-Verordnung 1194/2012 weitet außerdem die bisher geltenden Regeln zur Informationspflicht auf gerichtete Lichtquellen aus. Damit müssen u.a. folgende Informationen auf der Lampenverpackung stehen: der Lichtstrom (lm), die Lebensdauer (h), die Lichtfarbe (K) und Angaben zur Dimmbarkeit.

Informationen zur Energieeffizienz liefert das neue Energielabel, mit dem Lampen ebenfalls ab 1. September gekennzeichnet werden müssen. Es ordnet jede Lichtquelle einer Effizienzklasse zu. Die Skala reicht von »A++« für höchste Effizienz bis zur untersten Klasse »E«.

Und auch das ist neu: Ab 1. September müssen LED-Lampen bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Dazu gehören eine gute Lichtqualität und geringe Ausfallquoten.

Link zur Webseite:
www.licht.de