News
06. Februar 2014

Mona Lisa in neuem Licht

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Kapitel 1

{{image file=«Mona-Lisa.jpg« caption=«« zoom=«true«}}

Mit einer Lichtzeremonie wurde Anfang Juni in der Napoléon Halle des Louvre der Abschluss der Toshiba LED-Sanierung in den Ausstellungsräumen um die Mona Lisa gebührend gefeiert. Anwesend waren Hidejiro Shimomitsu, Corporate Executive Vice President von Toshiba und Hervé Barbaret, General Manager des Louvre, sowie 480 weitere Gäste, darunter ausgesuchte Kunden aus ganz Europa.

Der Partnerschaftsvertrag zwischen dem Louvre und Toshiba besteht seit Juni 2010. In seinem Rahmen hatte Toshiba bereits die Modernisierung der Beleuchtung der Pyramide, der Pyramidions und des Pavillon Colbert (Dezember 2011) sowie des Cour Napoleon (Mai 2012) realisiert. Der Wechsel zur LED-Technologie bedeutet für den Louvre eine signifikante Senkung des Energieverbrauchs, davon allein 73% Energieersparnis bei der Außenbeleuchtung. Aber auch die Lichtqualität steht im Fokus der Umrüstung.

So wurde, für Besucher unsichtbar, vor der Mona Lisa das LED-Spotlight »Joconde« platziert. Diese Leuchte verwendet 34 LEDs und passt ihren Lichtstrom der Umgebungshelligkeit an. Der Spot enthält ein optisches System, das für eine besonders gleichmäßige Ausleuchtung des Meisterwerks sorgt. Ein innovatives Kontrollsystem erlaubt es dem Louvre, das Spektrum des Lichts im Interesse einer hohen Farbwiedergabequalität präzise einzustellen.

Der nächste Schritt, in der ersten Hälfte des Jahres 2014, wird die Verwendung von Toshiba-LED-Produkten im Cour Carreé (dem quadratischen Innenhof des Louvre) und in der Napoleon Halle sein. Es wurde eine spezielle Website eingerichtet, die die Beteiligung Toshibas an der Lichtsanierung des Louvre präsentiert. Die Seite erklärt jede einzelne Phase des Projektes: http://www.toshiba.co.jp/lighting/about/louvre/about.htm