News
06. Februar 2014

Lichtes Revival

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Kapitel 1

Seit 2011 brilliert der Silver Tower in neuem Glanz, revitalisiert durch schneider + schumacher für den neuen Mieter Deutsche Bahn. Die markante Originalverschalung wurde sorgsam entkleidet, die Struktur energetisch aufgearbeitet sowie denkmalgerecht wieder angekleidet. Dabei konnten Kohlendioxidausstoß und Energieverbrauch um ein Drittel gesenkt werden. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen honorierte das energetische Engagement mit dem Vorzertifikat in Silber.
Sparsame LED-Leuchten ergänzen das nachhaltige Energiekonzept und holen das Gebäude aus den 70er Jahren in die Gegenwart. Darin überzeugt das Lichtkonzept von Artemide mit intelligentem Design, ausgereifter Qualität und innovativen Funktionen.
Das großzügige Entree im Erdgeschoss interpretiert die gebogenen Volumen des Baus spielerisch auf verschiedene Weise. So gestalteten die Architekten einen schwungvollen Tresen und entwickelten in Zusammenarbeit mit Artemide die passenden Leuchten für ein harmonisches Interieur.

Der Silver Tower prägt seit 1978 die Skyline von Frankfurt am Main. Seine fließende Fassade aus konvexem Aluminium und gebogenem Glas changiert im Licht weithin sichtbar. Seit 2011 brilliert das Wahrzeichen in neuem Glanz.

Die Leuchten "Donut" prägen das Erscheinungsbild der Eingangshalle und sorgen für wechselnde Lichtszenarien.

»Donut« nennt Artemide die sinnfällige Form der Leuchten, die warmes, breit streuendes Licht aus LED-Leuchten spenden. Etwa 2 Meter abgependelt von den streng strukturierenden Deckenlinien schenkt ihr sympathisches Rund von 1,8 Metern Durchmessern sensibel dimmbares Licht für wechselnde Szenarien.

Auf den je 1.900 Quadratmeter großen Geschossen über 32 Etagen gestalteten schneider + schumacher lichte Raumstrukturen für moderne Arbeitsabläufe. Die Arbeitsplätze in Open Spaces sowie abgeschlossenen Büros erhellen Artemide Tischleuchten »Nabide«, die ebenfalls ein Kooperationsprojekt des Architekturbüros mit Artemide darstellen. Mit ihren runden, beweglichen Köpfen schauen sie gleichsam in den nächtlichen Raum und spiegeln sich im Fenster. Ein kontemplatives Bild entsteht, das die Stimmung augenzwinkernd begleitet.

"Donut" nennt Artemide die sinnfällige Form der Leuchten, die warmes, breit streuendes Licht aus LED-Leuchten spenden.

Die Arbeitsplätze werden mit den flexiblen Tischleuchten "Nabide" ausgestattet.

Steffen Salinger, Geschäftsführer Artemide GmbH:
»Ein Projekt wie der Silver Tower in Frankfurt am Main ist ein Glücksfall. Hier wird sichtbar, wie Architektur und Licht nachhaltig wirken können. Der verantwortliche und gleichzeitig innovative Umgang mit schützenswertem Bestand ist Teil der Artemide Philosophie »responsible light«, die ein Minimum an energetischem Aufwand als Prämisse hat. Energie – in welcher Form auch immer – ist ein Gut, das es zu schützen gilt. Das Vorzertifikat in Silber der DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) ist Artemide Bestätigung und Ansporn zugleich.«

Weiterführende Infos

Projekt: Silver Tower, Frankfurt am Main

Architektur: ABB Architekten, 1978, Frankfurt am Main

Revitalisierung: schneider + schumacher, Frankfurt am Main

Innenarchitektur: schneider + schumacher, Frankfurt am Main

Lichtplanung: Belzner Holmes Light Design Engineering, Stuttgart

Leuchten:

Hersteller: Artemide

45 x Donut mit LED, 3000°K, 19.600 lm, 385 W

2.217 x Nabide Tavolo LED, 3000°K, 567 lm, 8,2 W

www.artemide.de

Fotos: Werner Huthmacher für Artemide