News
28. Januar 2014

Ganz in Weiß

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Kapitel 1

Ausgangspunkt für die Entwicklung der Leuchte war, dass sie sowohl für das private als auch das professionelle Segment geeignet sein sollte. »Aeros« wurde daher für Kompaktleuchtstofflampen konzipiert. Eine zweite Ausführung mit E27-Fassung ermöglicht eine Bestückung mit u.a. Energiesparlampen.

Die außergewöhnliche Form der Leuchte stellt hohe Ansprüche an die technische Herstellung. »Aeros« wird aus anodisiertem Aluminium in zwei gegossenen Teilen gefertigt, die anschließend zusammengefügt werden. Den Leuchtenschirm durchbricht auf seinem gewölbten Umfang ein Lochmuster, während Ober- und Unterseite unbearbeitet bleiben. Das Licht wird teils waagerecht durch das Lochmuster abgestrahlt, teils direkt nach unten geleitet. Außerdem erfolgt eine diskrete Lichtstreuung an die Decke. Innen- und Oberseite des Reflektors sind facettiert, so dass das Licht stark reflektiert und breit gestreut wird. Die Leuchte wirkt schwerelos, weil durch das dichte Lochmuster eine dreidimensionale Wirkung entsteht. Die Aufhängung erfolgt an drei Stahlseilen.

[media type="image" id="7865" link="" caption=""] »Aeros« wird aus anodisiertem Aluminium in zwei gegossenen Teilen gefertigt, die anschließend zusammengefügt werden. Den Leuchtenschirm durchbricht auf seinem gewölbten Umfang ein Lochmuster.
Fotos: Louis Poulsen A/S und TargettiPoulsen Germany, Düsseldorf

Mit ihrer skulpturalen Schönheit, ihrem abgeschirmten Leuchtmittel und ihrem angenehmen Licht harmoniert »Aeros« bestens mit der Beleuchtungsphilosophie von Louis Poulsen. Die Leuchte kann relativ niedrig über einem Tisch aufgehängt werden, trotzdem wird der Einblick auf das Leuchtmittel verhindert. Die Leuchte eignet sich für private Domizile, aber auch für Besprechungsräume, Restaurants, Bars und Empfangsbereiche.

[media type="image" id="7866" link="" caption=""] Obwohl die Leuchte relativ niedrig hängt, ist das Leuchtmittel nicht direkt zu sehen.
Foto: Louis Poulsen A/S und TargettiPoulsen Germany, Düsseldorf

Ross Lovegrove ist ein echter Pionier des industriellen Designs. Der gebürtige Waliser gehört zu den Gründern des Studio X im Londoner Stadtteil Notting Hill, er stürzte sich begeistert auf die Möglichkeiten der digitalen Technologien. Zu Lovegroves Kunden gehören so unterschiedliche Unternehmen wie Apple, IsseyMiyake, Herman Miller, Airbus und Louis PoulsenLighting. Im Jahre 2005 wurde Lovegrove mit dem »World Technology Award für Design« ausgezeichnet. Seine Werke wurden im MoMA in New York, im Pompidou Centre in Paris und im Design Museum in London ausgestellt.

Weitere Informationen:

Louis Poulsen Germany GmbH, Düsseldorf, www.louispoulsen.com