News

Licht in Geras Höhlern

15.04.2019

Im zweijährigen Rhythmus seit 2003 veranstaltet der Verein zur Erhaltung der Geraer Höhler e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Gera die Höhler Biennale. Dabei werden die ehemaligen Bierlagerstätten unter der Altstadt von Gera zu Installationsorten für Lichtkunst. Die historischen Bierkeller sind ein Labyrinth von Gängen mit Rundbögen, Querverbindungen und verwunschenen Nischen und liegen bis zu 11 m unter den Bürgerhäusern.

Mit dem Werk »PINYIN« beteiligte sich Oscar Estepa Marin an der Höhler Biennale 2017. (Foto: Atrium Digital – Gera)

19 Künstler aus dem In- und Ausland werden sich 2019 in einer kuratierten Ausstellung unter dem Thema »ERD-Licht« in zwei verschiedenen Höhlern mit ihren künstlerischen Installationen präsentieren. Im Zuge der Biennale wird zum fünften Mal der »Deutsche Installationskunstpreis« – gestiftet von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Sparkasse Gera-Greiz – in drei Kategorien vergeben.

www.hoehlerbiennale.de


Teilen & Feedback