News

Licht im Fahrzeuginnenraum

10.10.2018

Der Licht- und Elektronikspezialist Hella und der französische Technologiezulieferer Faurecia arbeiten zusammen an Technologien für den Fahrzeuginnenraum von Morgen. Hella liefert hierfür innovative Produkte im Bereich der Innenbeleuchtung. Faurecia bringt seine Kompetenz als Komplettsystem-Integrator für Fahrzeuginnenräume ein. Erste Lösungen haben beide Unternehmen in ein Fahrzeug integriert, das noch bis 14. Oktober 2018 auf dem Autosalon Paris zu sehen ist.

HELLA_car1

Licht ist ein wichtiges Medium, wenn es um Sicherheit und Komfort im Fahrzeuginnenraum geht (Quelle: Hella)

Automobile Megatrends wie Konnektivität, Individualisierung und Autonomes Fahren werden das Fahrerlebnis verändern. »Hella entwickelt daher dynamische Innenbeleuchtungslösungen, um diese Trends zu unterstützen und gleichzeitig den Fahrern Sicherheit und Komfort zu bieten«, sagt John Kuijpers, Leiter Interior & Car Body Lighting bei Hella. Wie diese Lösungen aussehen können, ist am Beispiel eines Konzeptfahrzeugs erlebbar. Bevor der Fahrer in das Fahrzeug einsteigt, werden sein Profil und seine Präferenzen in der Cloud erfasst, gespeichert und dem Cockpit mitgeteilt. Das ermöglicht eine persönliche Begrüßung mit Lichtanimationen in der Instrumententafel, der Türverkleidung, im Dach und in den Sitzen. Während der Fahrt dienen weitere Lichtfeatures der Kommunikation. So lassen sich beispielsweise mittels Lichtsignalen eingehende Anrufe anzeigen, ohne andere Mitfahrer zu stören.

HELLA_car2

Ein personalisiertes Willkommensszenario kann den einsteigenden Fahrer begrüßen (Quelle: Hella)

Ein weiteres Thema ist das autonome Fahren. Am Ende einer autonomen Fahrsituation könnten beispielsweise die Sitze den Fahrer wieder in die passende Fahrposition bringen, während ein dynamisches Lichtszenario einsetzt, um die Konzentration und Aufmerksamkeit zu steigern.

www.hella.com | www.faurecia.de


Teilen & Feedback