News

16.05.2018

Zumtobel Group Services (ZGS) hat einen Kooperationsvertrag mit der Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) unterzeichnet: Fortan betreuen die beiden Unternehmen gemeinsam Gewerbe- und Industrieobjekte in allen Belangen rund ums Licht. Anstelle eines einmaligen Leuchtenkaufs mit hohen Investitionskosten können Kunden in Vorarlberg und Deutschland ab sofort eine Servicevereinbarung abschließen, die sämtliche Leistungen von der Planung einer modernen Lichtlösung über die Beleuchtungserneuerung bis hin zur regelmäßigen Wartung einschließt. Zumtobel Group Services verantwortet bei der Kooperation die Ausarbeitung und Abwicklung des Beleuchtungskonzepts sowie den technischen Inbetriebnahme- und Wartungsservice. Verpackt werden die Dienstleistungen durch die VKW in einer fixen monatlichen Rate. Der Kunde profitiert – denn die Ersparnisse durch einen geringeren Stromverbrauch und Wartungsaufwand sind höher, als die monatliche Rate für das Licht-Contracting.

ZGS_5-1

Herwig Burtscher, Vice President Turnkey and Finance Services, Zumtobel Group Services, und Helmut Burtscher, Leiter Gebäudetechnik und Energieservice, VKW, beim Abschluss der Kooperationsvereinbarung. (Quelle: ZGS)

ZGS und VKW haben bereits sieben gemeinsame Projekte mit einem Volumen von 830.000 € umgesetzt – fünf davon in Vorarlberg. Weitere Projekte in Österreich und Deutschland sind bereits im Gange. Als eines der ersten Unternehmen konnte die Aluminium GmbH Nachrodt (AGN) im Ruhrgebiet nahe Dortmund, als Zweigstelle des Aluminiumwerkes Speedline in Schlins, vom Licht-Contracting der VKW und Zumtobel Group Services profitieren. Für die acht Produktionshallen inklusive der Gießerei wurden moderne Industrieleuchten eingesetzt, darunter knapp 300 »Tecton«-Lichtbandleuchten, die LED-Hallenleuchten »Craft« sowie die robusten Feuchtraumleuchten »Scuba LED«. Der Servicevertrag garantiert der AGN über die Laufzeit von sechs Jahren zuverlässige Beleuchtungsstärken zwischen 200 und 400 Lux, da je nach Produktionsstätten unterschiedliche hohe Anforderungen bestehen. Die moderne Hallenbeleuchtung erreicht im Vergleich zur vorherigen Beleuchtung eine jährliche Energieersparnis von 40% bei einer gleichzeitigen Verdoppelung der Lichtstärke.

ZGS_5-2

Die Aluminium GmbH Nachrodt profitiert von 40% Energieersparnis bei einer gleichzeitigen Verdoppelung der Beleuchtungsstärken an den Arbeitsplätzen. (Quelle: ZGS)

www.zgservices.com | www.vkw.de


Teilen & Feedback