News

Leuchtenhersteller expandiert in die Architekturbeleuchtung

26.03.2020

Übernahme in Italien: Nemo erwirbt Ilti Luce von der Signify Group.

Eines der Ilti-Projekte im Einzelhandel ist das Bekleidungsgeschäft Sivasdescalzo in Barcelona. (Foto: Ilti Luce)

Der in Mailand ansässige Leuchtenhersteller Nemo hat Ilti Luce übernommen. Das Architekturbeleuchtungsunternehmen aus Turnin, das vorher Teil der Signify Group war, bietet kundenspezifische Beleuchtungen für hochwertige Nischenanwendungen im Einzelhandel, im Gastgewerbe, in Museen und im architektonischen Außenbereich an.

Zu der Akquisition sagte Nemo-CEO Federico Palazzari: »Der Eintritt von Ilti mit seinem einzigartigen und hochentwickelten Know-how in Architektur- und Außenbeleuchtungsprojekten in die Nemo-Welt stellt eine wichtige Entwicklung dar.« Man wolle mit dem zusätzlichen Know-how in den Sektoren Museum, Einzelhandel und Außenbeleuchtung weiter wachsen.

Ilti Luce beschäftigt heute 28 Mitarbeiter und war eines der ersten italienischen Unternehmen, die vor über 20 Jahren LED-Beleuchtung und die optische Faser einsetzten, mit der sie am Bau des Ägyptischen Museums in Turin beteiligt war. Weitere Projekte waren die Smithsonian Institution in Washington, La Venaria Reale in Turin und das Modekunstmuseum Armani/Silos in Mailand.

Ilti Luce beleuchtete im Museum Palazzo Madama in Turin den Großen Gala-Saal und den Mittelalterlichen Hof, um auf das Thema Energiesparen mit LED-Lösungen aufmerksam zu machen. (Foto: Ilti Luce)

Licht für 200 Juwelenobjekte des italienischen Modeschöpfers Gianfranco Ferré - Ilti Luce ist technischer Partner einer Ausstellung der Stiftung Gianfranco Ferréund der Stiftung der Turiner Museen. (Foto: Ilti Luce)

Für Signify ist die Akquisition ein Teil der Strategie, sich auf den Vertrieb von LEDs und damit verbundenen Beleuchtungsprodukten, -systemen und -dienstleistungen für breite Anwendungen zu konzentrieren.

nemolighting.com/de

www.iltiluce.com

www.signify.com/de


Teilen & Feedback