Projekte

Inszenierung ohne Bruch

LED-Leuchten für die Bronzesäle der Residenz München

Auf einen Blick

Ringleuchten mit integrierten Spots übernehmen in den Bronzesälen der Residenz München die Allgemein- und die Ausstellungsbeleuchtung.

Sanierung und Umnutzung
Die Residenz München, einst prunkvoller Wohn- und Regierungssitz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige, beherbergt heute die Museen der Bayerischen Schlösserverwaltung sowie verschiedene andere kulturelle Institutionen des Freistaats Bayern. RFHT Architekten aus München waren jetzt mit umfassenden Sanierungsmaßnahmen der historischen Säle betraut. »Eine hohe Gestaltungsqualität bei größtmöglicher Schonung der historischen, denkmalgeschützten Bausubstanz« war das gesetzte Ziel bei den Arbeiten.

Renoviert worden sind unter anderem Räume, die lange Zeit das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst beherbergt hatten. Durch seinen Umzug in einen Neubau im Jahr 2013 standen diese Säle jetzt für eine neue Nutzung zur Verfügung. In einem Teil von ihnen wurden die Bronzesäle der Residenz München eingerichtet. Hier sind gut 400 Jahre alte Bronzen im Original zu bewundern, deren Kopien Gärten, Fassaden und Höfe der Schlossanlage schmücken.

Die Leuchten fügen sich harmonisch in das prachtvolle Ambiente ein: Klassische Eleganz verbunden mit modernster Lichttechnik.

Modernes Design unterm Stuckgewölbe
Beleuchtet werden die Bronzesäle mit Ringleuchten, die sowohl ein kräftiges Raumlicht generieren, als auch Einzelspots für gerichtetes Licht integrieren. Zudem können über eine Beleuchtungssteuerung unterschiedliche Lichtstimmungen – auch für diverse Veranstaltungen – inszeniert werden.

Leuchtenhersteller Sattler hat für die Bronzesäle seine Serienleuchte »Anello 1600« modifiziert.
Wie viele Leuchten aus dem Hause Sattler folgt auch die 2012 mit dem iF Design Award ausgezeichnete »Anello« der Urform des Kreises. Durch das klassisch zeitlose Design integriert sie sich stimmig in die Räume und hebt die historische Stuckgewölbedecke über ihren indirekten Lichtanteil hervor. Die runde Form nimmt auch die kreisförmigen Stuckrosetten auf und fügt sich so geschmeidig in das Ensemble.

Zum Einsatz kommt eine Sonderanfertigung der LED-Pendelleuchte »Anello« (Ø 1600 mm) mit Dimm-Funktion. Die Leuchte wurde durch getrennt schaltbare LED-Strahler ergänzt.

Vielfältige Steuerungsoptionen
Technisch modifiziert präsentiert sich die Anello in der Residenz als Rundumtalent: Abstrahlwinkel und Lichtfarbe der zusätzlichen LED-Spots lassen sich individuell einstellen und ermöglichen es, die kostbaren Exponate der Ausstellung mit gerichtetem Licht in Szene zu setzen. Die Strahler sind auf einer Stromschiene montiert, lassen sich getrennt voneinander schalten und sind jederzeit um weitere Strahler ergänzbar. Auch die Allgemeinbeleuchtung lässt sich separat in decken- und bodengerichtetes Licht schalten und dimmen und erhöht so die Einsatzmöglichkeiten.

Technisch modifiziert präsentiert sich die »Anello« auch im Flurbereich der Residenz als Rundumtalent: Abstrahlwinkel und Lichtfarbe der zusätzlichen LED-Spots lassen sich individuell einstellen und ermöglichen es, die kostbaren Exponate der Ausstellung mit gerichtetem Licht in Szene zu setzen.

Über die kreisrunde Form der Leuchte lassen sich die ausgestellten Bronzeplastiken noch zusätzlich inszenieren: Werden sie mittig unter einer der Pendelleuchten platziert, fokussiert der Blick des Besuchers ganz automatisch auf dieses Objekt. »Mit der Sattler GmbH haben wir einen Hersteller gefunden, der die Entwurfsvorstellungen in Gestaltung, Technik und Ausführungspräzision großartig umsetzen konnte«, resümiert Hans Tratschuk, der verantwortliche Architekt und Lichtplaner vom Büro RFHT.

Gut zu erkennen sind hier die drei zusätzlich an der Leuchte angebrachten LED-Strahler, welche die Anforderungen an gerichtetes Licht zur Objektbeleuchtung erfüllen.

Weitere Informationen:
Lichtplanung: Hans Tratschuk – Architekturbüro RFHT, München, www.rfht.de
Leuchten: Sattler, Göppingen, www.sattler-lighting.com

Fotos: Sattler


Teilen & Feedback