News

Honorarordnungs-Entwurf für Lichtplaner

06.07.2018

Auf Basis des zertifizierten Leistungsbildes für Lichtplaner wurde von der Federation of International Lighting Designers (FILD) eine eigene Honorarordnung Lighting Design (HOLD) entworfen. So wie das bei den Akustikern bereits der Fall ist, sollen damit auch Lichtplaner als eigenständige Planungsgewerke in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) vertreten sein. Der vorliegende Honorarordnungs-Entwurf der Lichtplaner wird mit den zuständigen Stellen abgestimmt, sobald klar ist, wie das Ordnungsverfahren der EU gegen die bestehende HOAI ausgeht.

Eine eigene Honorarordnung innerhalb der HOAI, ein klares Leistungsbild für Lichtplaner und verbindliche Ausbildungsstandards auf Hochschulniveau – das sind die Maßnahmen, mit denen die FILD die Gleichstellung mit anderen Planungsberufen anstrebt. »Als FILD stärken wir das Bewusstsein dafür, dass die Arbeit von unabhängigen, professionellen Lichtdesignern im selben Ausmaß gestalterisch ist wie jene von Architekten oder anderen Planungsberufen«, sagt Erwin Döring, Präsident der 2014 gegründeten Interessensorganisation FILD. Die nötigen Grundlagen für die Tätigkeit künftiger Lichtplaner sollen qualifizierte Ausbildungen auf Hochschulniveau vermitteln.

Der Master-Studiengang Architectural Lighting Design an der Hochschule Wismar liefert die Blaupause für ein entsprechendes Studium, das europaweit die Standards für professionelle Lichtplanung setzen soll. Hand in Hand geht damit ein zertifiziertes Leistungsbild für den Beruf, der bislang keinen Regularien unterliegt, aber mit der wachsenden Vielfalt an technischen Licht-Lösungen zunehmend anspruchsvoller wird. »Dazu kommt, dass im modernen Lichtdesign nicht nur technische Parameter zu berücksichtigen sind, sondern dass Licht ein entscheidendes gestalterisches und gesundheitsrelevantes Medium ist«, sagt FILD-Mitglied Dr.-Ing. Heinrich Kramer Prof. Emeritus der RWTH-Aachen.

www.fild.eu

In einem Interview aus dem Jahr 2016 sprach LICHT mit den Vorständen Erwin Döring, Reinhard Vedder und Ruairí O’Brien über die Ziele der Federation of International Lighting Designers (FILD):

videostill-fild


Teilen & Feedback