News

Gira und Schüco kooperieren

15.03.2019

Gira und Schüco wollen ihre Kräfte im Markt für die vernetzte Gebäudetechnik bündeln und Synergien in der Marktbearbeitung schaffen. Das Ziel dabei: die smarte Gebäudehülle mit smarter Steuerung der Funktionen im Gebäude zu vernetzen – und aus einer Plattform heraus zu steuern. Das schafft Voraussetzungen für smarte Anwendungen wie Zugang, Belüftung, Energiemanagement, Licht- und Beschattungsmanagement sowie zahlreiche Komfortfunktionen der Haustechnik.

Smartes Multitalent: Mit der digitalen Bedienzentrale Gira G1 lassen sich zahlreiche Funktionen in Gebäuden intuitiv steuern. (Foto: Gira)

Intelligente Gebäudehüllen von Schüco gestalten energieeffiziente und sichere, gesunde und komfortable Arbeits- und Lebensräume. (Foto: Schüco International KG)

Die beiden Marken wenden sich im Rahmen ihrer Kooperation in erster Linie an Architekten und Entscheider bei Projektentwicklungen im Objektbereich und im gehobenen, individuellen Wohnungsbau. Während Gira für die intelligente Steuerung im Gebäude steht, liegt die Kompetenz von Schüco in der Vernetzung der gesamten Gebäudehülle. Durch das harmonische Zusammenspiel der Systeme beider Unternehmen soll die ganzheitliche Planung für Architekten deutlich vereinfacht werden.

Technische Basis für die Integration der jeweiligen Produkte sollen KNX und weitere offene Standards im Bereich Audio-/Video-Türkommunikation sein.

www.gira.de | www.schueco.de/smart-building


Teilen & Feedback