Projekte

Dark Sky überm Wattenmeer

LED-Straßenbeleuchtung auf der Nordseeinsel Ameland

Auf einen Blick

Ein Teil der LED-Straßenbeleuchtung auf der Nordseeinsel Ameland hat ein blaugrünes Spektrum, um die dort heimischen Watt- und Wiesenvögel weniger zu stören.

Sensoren regulieren die Helligkeit der Beleuchtung, um Lichtverschmutzung zu reduzieren.

Die niederländische Nordseeinsel Ameland stellt ihre gesamte öffentliche Beleuchtung auf eine vernetzte LED-Straßenbeleuchtung von Philips Lighting um. Das Besondere daran ist, dass die Leuchten außerhalb geschlossener Ortschaften und an den Strandaufgängen mit der Philips ClearSky-Technologie über ein spezielles Lichtspektrum verfügen. Die blaugrüne Lichtfarbe der Leuchten stört die dort heimischen Watt- und Wiesenvögel sowie den Vogelzug deutlich weniger als weißes Licht mit seinem Rotanteil.

Die heimische Fauna wird durch blaugrünes Licht weniger gestört als bei herkömmlicher LED-Beleuchtung.

Durch die hochwertigen Optiken der LED-Leuchten entsteht nicht nur weniger unerwünschtes Streulicht, die Beleuchtung an den Strandaufgängen wird mithilfe von Sensoren auch automatisch gedimmt, wenn sich dort niemand aufhält. Dadurch verringert sich die Lichtverschmutzung erheblich. Das steht im Einklang mit dem Ziel der Gemeinde Ameland und ihrer Partner, das UNESCO-Programm »Dark Sky Werelderfgoed Waddengebied« (Dark Sky Welterbe Wattenmeer) zu unterstützen und die Nacht zu bewahren.

Die drahtlose Überwachung und Steuerung der Außenbeleuchtung mit dem Cloud-basierten Philips-Lichtmanagementsystem »CityTouch« hat als Mehrwert außerdem auch einen monetären Effekt: Die LED-Beleuchtung spart bis zu 70% Energie ein und durch die automatische Störungsmeldung der Leuchten entfällt die zeitraubende Fehlersuche, sodass auch die Wartungskosten der Anlage reduziert werden.

»Zusammen mit der Gemeindeverwaltung und den Ameländern«, so Richard Boerop, Kundenbetreuer bei Philips Lighting, „wollen wir dazu beitragen, dass die Insel ihr gestecktes Nachhaltigkeitsziel erreicht, ihren Energiebedarf bis 2020 selbst zu decken. Unsere vernetzte LED-Technologie ist eine Komponente dazu, dieses Ziel zu realisieren und gleichzeitig das Lebensumfeld der Insulaner zu verbessern.«

Als wichtigen ersten Schritt hin zu einem Kreislaufwirtschaftsmodell für die öffentliche Beleuchtung auf der Insel umfasst die Vereinbarung mit der Gemeinde Ameland auch die Wartung der Beleuchtung durch Philips Lighting bis einschließlich 2027. Ziel ist es, während dieses Zeitraums die Energieeinsparung zu maximieren und den Service für die öffentliche Beleuchtung der Ameländer zu verbessern. Die Installation der nachhaltigen LED-Straßenbeleuchtung wird unter anderem mit Finanzhilfen durch die Provinz Friesland, GasTerra und NAM ermöglicht. Die beiden Letztgenannten sind ebenso wie Philips Lighting Vertragspartner von Duurzaam Ameland (nachhaltiges Ameland).

Weitere Informationen:

Philips Lighting GmbH, Hamburg, www.lighting.philips.de
www.duurzaamameland.nl
www.gasterra.nl
www.nam.nl

Fotos: Philips Lighting GmbH


Teilen & Feedback