News

Auge in Auge mit dem Schwarzen Loch

02.06.2021

Nur noch einen Schritt näher. Die Hand ausstrecken. Den ungeheuerlichen Sog spüren. Sich hinein ziehen lassen in den unfassbaren Strudel aus Raum und Zeit. Am eigenen Körper erleben, wie physikalische Gesetze aus den Angeln gehoben werden. Was wie ein kosmischer Drogentrip klingt, ist – ganz legal – im Pathos München möglich.

»Cosmic Hive, Azonic« von We Are Video (Foto: Sara Kurig)

Noch bis zum 5. Juni verwandelt sich das Pathos in einen Erlebnisraum. An sieben Stationen werden mit Hilfe von Virtual Reality, Video Mappings, einem Spiegelraum, Projektionen und interaktiven Installationen die faszinierenden Vorgänge der Kosmologie als Science Experience erlebbar gemacht.

Interaktiv, immersiv und immer ganz dicht an den physikalischen Fakten stellen sie den ganzen Reichtum multimedialer Vermittlungsformen in den Dienst der astrophysikalischen Bildung. Die innovativen künstlerischen Darstellungen machen Galaxien nahbar und das Unbegreifliche verständlich.

Die medienkünstlerischen Installationen und VR-Experiences stammen von den Münchner Video Artists Betty Mü, Nicole Popst, Raphael Kurig und Christian Gasteiger. »Nach aktuellem Stand der Forschung ist das beobachtbare Universum 45 Milliarden Lichtjahre weit und beinhaltet 2 Billionen Galaxien. Das ist nicht fassbar. Auch Begriffe, wie Galaxienhaufen, Schwarze Löcher, Unendlichkeit, Void, Big Bang, Lichtjahre … sind uns allen bekannt, aber kaum jemand kann sich wirklich etwas darunter vorstellen. Wir wollen diese Begriffe künstlerisch interpretieren, spielerisch erlebbar machen und so die Grenzen unserer Wahrnehmung überwinden«, so die Künstler:innen.

Kostenfreie Tickets für feste Zeitfenster können ab sofort gebucht werden:
Tickets & Informationen

www.wearevideo.de


Teilen & Feedback