Planung
Licht 2 | 2019

Von der Blockchain inspiriertes Lichtkonzept

Neuer Veranstaltungsraum »FULL NODE« in Berlin

Seit Anfang 2018 können sich im neuen Veranstaltungsraum »FULL NODE« in Berlin innovative Blockchain-Unternehmen unter einem Dach miteinander vernetzen und Technologien von morgen vorantreiben. Das passende Umfeld dafür schufen die Architekten von LXSY zusammen mit dem Lichtplanungsbüro Studio De Schutter.

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Die Blockchain ist eine dezentrale, transparente Datenbankstruktur und dient als Grundlage digitaler Währungen, wie Bitcoins. Für innovative Blockchain-Unternehmen gibt es in Berlin seit gut einem Jahr den Kooperations- und Veranstaltungsraum »FULL NODE«. Dort entstand auf 1000 m2 ein repräsentatives Büro mit Wohlfühlfaktor, individuellen Möbeln und Designobjekten. Individuell sind auch die dafür gefertigten Linearleuchten, die die abwechslungsreiche Innenarchitektur aus geschlossenen Büroräumen und offenen Co-Working-Bereichen inszenieren.

Umlaufene Lichtlinien für raumübergreifendes Arbeiten

Um die Identität des Unternehmens und des Ortes hervorzuheben, arbeiteten die Architekten und Studio De Schutter eng mit dem Kunden zusammen. Die Planer haben sich beim Lichtdesign von der Idee der Blockchain inspirieren lassen, wo virtuelle Blöcke mittels kryptographischer Verfahren verkettet werden. In den Co-Working-Bereichen visualisieren dunkelgraue Hängelinien den Gedanken der Vernetzung, die sich ihren Weg durch die Gänge suchen, in die Büroräume eindringen und diese miteinander verbinden. Realisiert wurde diese Idee mit dem minimalistischen Aluminiumprofil »CATania 3030« von Barthelme. Transluzente und lichtundurchlässige Abdeckungen der durchgehenden Lichtlinien wechseln sich dabei ab. Der daraus resultierende Mix aus dunklen und hellen Linien bringt Dynamik in das innovative Umfeld der Blockchain-Community. Bedingt durch die Bauart des Profilsystems und den damit verbundenen Möglichkeiten, konnten die Lichtlinien und lichtundurchlässigen Strecken frei definiert werden. So ist es den Planern gelungen, dass die Leuchten das perfekt aufeinander abgestimmte Gesamtkonzept unterstreichen und darüber hinaus als ein wichtiges Designelement auch im ausgeschalteten Zustand ihre volle Wirkung entfalten. Für das passende, homogene Licht in allen Bereichen sorgen »LEDlight flex High Efficiency Plus« LED-Streifen mit einer Farbtemperatur von 3000 K. Sie leuchten mit individuell definierten Lichtstärken die Räumlichkeiten harmonisch aus. Die einzelnen Profile für dieses Projekt wurden zuerst von der Elektrotechnik Elaro GmbH an die Gegebenheiten vor Ort angepasst und im Anschluss mit der gewünschten RAL-Farbe pulverbeschichtet.

Flexibel steuerbare Lichtszenarien

Anders als in der Co-Working-Area, in der sich Platz zum konzentrierten Arbeiten findet, werden die Meetup- und Café-Räume des »FULL NODE« vielfältig genutzt. Neben dem allgemeinen Betrieb finden dort auch Veranstaltungen, Konferenzen und Workshops unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden kann. Gelöst wurde diese Aufgabe mit Individualleuchten auf Basis des Aluminiumprofils »GARgano Grande«, die mit RGBW-LED-Streifen bestückt sind und über DALI gesteuert werden. So konnten die Lichtplaner von Studio De Schutter in Zusammenarbeit mit Elektrotechnik Elaro GmbH verschiedene Farben und Arbeitsszenarien definieren bzw. programmieren. Die Leuchten hängen in unterschiedlichen Richtungen und Höhen und spielen mit dem Konzept der innovativen und digitalen Unternehmen, die diese Bürofläche bewohnen. Mit der dazugehörigen halbrunden, opalenen Abdeckung erreichen die Individualleuchten eine homogene 180°-Ausleuchtung der Räumlichkeiten. Die Farbtemperatur der weißen LED-Chips auf den verwendeten »LEDlight flex 16 10 RGBW« LED-Streifen liegt wie bei der im Co-Working-Bereich eingesetzten LED-Streifen bei 3000 K.

Weitere Informationen:

Fertigstellung: 2018

Auftraggeber: FULL NODE GmbH & Co. OHG, www.fullnode.berlin

Architektur: LXSY, Berlin, www.lxsy.de

Lichtplanung: Studio De Schutter, Berlin, www.studiodeschutter.com

Elektroinstallation: Elektrotechnik Elaro GmbH, Berlin, www.elaro-service.de

Leuchten: Josef Barthelme GmbH & Co. KG, Nürnberg, www.barthelme.de

Fotos: Andreas Meichsner

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 2 | 2019

Erschienen am 25. März 2019