Schlusslicht
Licht 6 | 2019

Unter stetigem Wandel

Das »Sun Project« von Gunnar H. Gundersen

Parallel zur Biennale Arte in Venedig ist im Palazzo Mora noch bis 24. November 2019 die Ausstellung »PERSONAL STRUCTURES – Identities« zu sehen. LICHT-Redakteurin Andrea Mende entdeckte vor Ort die Arbeit »Sun Project« von Gunnar H. Gundersen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der Palazzo Mora befindet sich im Herzen Venedigs und bietet regelmäßig Ausstellungen zu Kunst und Architektur, organisiert durch das European Cultural Centre (ECC). Die diesjährige Ausstellung »PERSONAL STRUCTURES – Identities« ist das fünfte Biennale-Kunst-Event dieser Art, mehr als 200 Künstler aus über 50 Ländern nehmen daran teil.

Abb.: »Sun Project« ist Gunnar H. Gundersens zweites Experiment mit der Interaktion von Glas, Metall, Flüssigkeit und Sonnenlicht, abgestimmt auf die Architektur des Palazzo Mora. (Foto: Andrea Mende) Andrea Mende
Abb.: Die mit Flüssigkeit gefüllte Glaskugel spiegelt die terrakottafarbenen Dächer und Häuser Venedigs wider und zeichnet sie wie unter einer Lupe auf den Kopf gestellt nach. (Foto: Andrea Mende) Andrea Mende
Abb.: European Cultural Centre möchten den kulturellen Austausch fördern und eine Plattform für Künstler und Kreative bieten. Einer der Veranstaltungsorte ist der Palazzo Mora in Venedig. (Foto: ECC Team) GRASSETTI, ECC Team

Gunnar H. Gundersens Werk »Sun Project« benötigt Sonnenlicht und wird auf einem Balkon des Palazzos präsentiert. Der norwegische Künstler ist auch Professor an der Oslo Metropolitan University (Fakultät Technologie, Kunst und Design). Sein Interesse gilt natürlichen Phänomenen, ihn faszinieren physikalische und mechanische Abläufe. Die Installation besteht aus zwei Elementen: einem runden Glasgefäß, das mit einer transparenten Flüssigkeit gefüllt, ist und einem gebogenen Metallschirm unterhalb der Kugel. Je nach Sonnenstand wechselt der Brennpunkt und hinterlässt Spuren auf dem Schirm, die Oberfläche verändert sich im Laufe der Zeit. »Sun Project«ist als ortsspezifisches Licht-Wetter-Zeit-Objekt konzipiert.

Weitere Informationen:

www.gunnarhgundersen.com

www.ecc-italy.eu

www.europeanculturalcentre.eu

www.labiennale.org/en

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 6 | 2019

Erschienen am 26. August 2019