Planung
Licht 7 | 2019

Transparente Leichtigkeit

Der neue Firmensitz von MonmouthCoffee in London

Seit der Gründung 1978 verzeichnet die Monmouth Coffee Company in London ein beständiges Wachstum, das seinen Erfolg höchster Qualität und neben coffee to go auch dem zwanglosen Genuss in lässig elegantem Ambiente verdankt. Seit 2019 residiert das expandierende Unternehmen im Süden Londons auf dem ehemaligen Industrieareal der Eisenbahn. Das Lichtkonzept greift den Industriecharakter des Ortes auf, nutzt optimal den Tageslichteintrag und gewährleistet mit einer klaren, minimalistischen Lichtführung in allen Bereichen eine kreative Arbeitsatmosphäre.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Abb.: Die Grundbeleuchtung erfolgt über die 2,80 m hohe Rahmenstruktur. Auf dieser wurden Uplights integriert, deren Licht von der mit weißen Wellstahlblechen verkleideten Gewölbedecke reflektiert wird und so eine gleichmäßige Allgemeinbeleuchtung übernimmt. Jack Hobhouse

Nachdem die Räumlichkeiten am Gründungsstandort Monmouth Street im Stadtteil Convent Garden für die ständig wachsende Mitarbeiterzahl nicht mehr ausreichten, mietete das Unternehmen zusätzliche Bürofläche im Süden der Stadt hinzu. Der zweite Standort von Monmouth Coffee mit Büros, Kaffeerösterei, Produktionsflächen und einem Café befindet sich nun auf 1.304 Quadratmetern im Spa Terminus, einer Markthalle im ehemaligen Bahnhof der ersten Londoner Eisenbahn. Diese liegt im hippen Londoner Stadtteil Bermondsey, einer beliebten Gegend mit umgebauten Lagerhäusern und schicken Appartments direkt an der Themse. Neben frischen Lebensmitteln aller Couleur findet der anspruchsvolle Kunde im Spa Terminus auch eine vielfältige Auswahl an regionalen wie internationalen Spezialitäten und Feinkostprodukten. Die Innenraumgestaltung (Interior Designer ID:SR – Sheppard Robson) erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Gründerin Anita Le Roy. Entstanden sind helle Büros, die den Industriecharakter des besonderen Ortes aufgreifen und in der Innenraumgestaltung durch Auswahl einfacher Materialien und geometrischer Formen weiterführen. ID:SR entwarf ein innovatives Rahmensystem, das die Arbeitsplätze zoniert und zugleich eine Tragstruktur bietet.

Dezente Lichtchoreografie in industrieller Bahnhofsarchitektur

Das Lichtplanungsbüro Light Bureau, seit 2017 Teil von ÅF Lighting, zeichnete verantwortlich für die klare Lichtführung und integrierte auf dem Rahmensystem Uplights, die die mit weißen Wellstahlblechen verkleidete Bogenstruktur des Deckenbereiches hell ausleuchten und so mit dem reflektierenden Licht eine indirekte Allgemeinbeleuchtung übernehmen, die der Bürolandschaft ein freundliches und luftiges Ambiente verleiht. Diese Grundbeleuchtung wird an den Schreibtischen beidseitig durch LED-Stehleuchten der Reihe »Linetik« von Zumtobel bedarfsgerecht ergänzt. Ihre Form und Farbe korrespondiert perfekt mit dem Rahmensystem. Die minimalistischen Leuchten fügen sich harmonisch in den Raum und lenken das Licht blendfrei präzise genau dorthin, wo der Nutzer es benötigt.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Licht 7 | 2019

Erschienen am 01. Juli 2019