Planung
Licht 8 | 2021

Symbiose von Tages- und Kunstlicht

Die neue Universitätsbibliothek in Philadelphia

Jüngster Zugewinn im Portfolio des norwegischen Architekturbüros Snøhetta ist die Charles Library auf dem Campus der Temple University in Philadelphia. Die beeindruckende Architektur besticht mit einer zeitlosen Ästhetik aus viel Glas und Holz und bietet auf 20.500 Quadratmetern den 39.000 Studierenden ein vielfältiges Raumprogramm mit sozialem Lern- und Raumgefüge. Lichtplanungsbüro Tillotson Design Associates zeichnete verantwortlich für das gesamte Beleuchtungskonzept und realisierte eine zurückhaltende Lichtführung, die in allen Bereichen den hohen Tageslichteintrag optimal ergänzt und die zugleich die ungewöhnliche Raumkomposition lichttechnisch eindrucksvoll inszeniert.

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Abb.: Ein Oculus dient als Verbindung zum obersten Geschoss, das rundum verglast ist. Dadurch fällt zusätzliches Tageslicht durch die beeindruckende Kuppelkonstruktion in die Lobby und schafft zugleich auf jeder Ebene eine verbindende Lichtbrücke. Michael Grimm Photography, www.mgrimm.com

Pünktlich zum Herbstsemester 2019 öffnete die neue Charles Library ihre Pforten. Schon von weitem beeindruckt der kreative Bau mit viel Glas und einer ungewöhnlichen Fassadenstruktur: Während die Außenfassade mit Granit verkleidet ist, setzten die Architekten im Inneren warmes Zedernholz für die skulpturale Decken- und Atriumkonstruktion ein. Zahlreiche Leseplätze und Gruppenarbeitsräume stehen zur Verfügung, und ein hochmodernes, automatisiertes Lagersystem beherbergt zwei Millionen Bücher.

Abb.: Die Architekten von Snøhetta haben mit der Charles Library einen höchst energieeffizienten Bau entworfen, der mit der tradierten Bibliothekstypologie bricht und das soziale Lern-und Raumgefüge in den Vordergrund stellt. Michael Grimm Photography

Lesen Sie den vollen Artikel in

Licht 8 | 2021

Erschienen am 26. Oktober 2021