Planung
Licht 8 | 2019

Stopover im hängenden Garten

The Jewel am Singapur Changi Airport

Seit April 2019 gibt es am sehr beliebten und üppig begrünten Changi Airport in Singapur eine weitere Attraktion: Unter einem riesigen Kuppeldach erwarten den Fluggast und die Öffentlichkeit hängende Gärten und ein 40 m hoher Indoor-Wasserfall. Für die Inszenierung der exotischen Pflanzenwelt sowie gute Sicht und Sicherheit beim Flanieren durch den spektakulären Garten sorgen Leuchten aus dem WE-EF Programm.

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Abb.: Die Rain Vortex beeindruckt mit ihren Dimensionen, hat aber auch praktischen Nutzen: der Wasserfall soll die Luft unter der Glaskuppel für den Indoor-Wald auf natürliche Weise abkühlen und für eine gute Luftzirkulation sorgen. WE-EF Leuchten

Wie ein großer transparenter Donut liegt der Jewel genannte Neubau von Safdie Architects zwischen den Terminals 1, 2 und 3 des Changi Airports. Unter dem Glasdach, das an seiner breitesten Stelle mehr als 200 m überspannt, stapeln sich fünf überirdische und fünf unterirdische Geschosse. Auf einer Gesamtfläche von 135.700 m2 gibt es hier alle nur denkbaren Möglichkeiten für Shopping, Gastronomie und Entertainment sowie ein Hotel und ein Parkhaus.

Über sieben Etagen ergießt sich direkt aus einem Trichter des Glasdoms die mit Regenwasser gespeiste Rain Vortex. Rund um dieses spektakuläre Zentrum erstreckt sich ein terrassierter Wald aus über 2.000 Bäumen und Palmen sowie 60.000 Sträuchern. Im obersten Geschoss, direkt unter der Glashaut, liegt der Canopy Park. Ein Labyrinth aus Hecken, eines aus Spiegeln, ein Klettergarten aus Netzen, eine Brücke mit Glasboden und zahlreiche Kunstinstallationen versprechen hier Spannung und Kontemplation. Ansonsten ziehen sich gewundene Pfade und Treppen durch das Forest Valley, verbinden Restaurants, Shops, Treffpunkte und Ruhezonen.

Das von Lighting Planners Associates (LPA) entwickelte Lichtkonzept wurde behutsam auf die vielfältigen Nutzungen abgestimmt und sorgt für eine stimmungsvolle Beleuchtung. Im Forest Valley kommt die WE-EF »FLC100«-Scheinwerferserie in verschiedenen Versionen zum Einsatz. Insgesamt 66 Masten wurden installiert und an ihnen entweder zwei oder vier »FLC«-Scheinwerfer montiert.

Abb.: An Masten sitzen zwei bzw. vier Scheinwerfer mit medium- oder. breitstrahlender Lichtverteilung. Ein Teil von ihnen ist mit RGBW-LEDs bestückt. WE-EF Leuchten
Abb.: Bitte noch ausformulieren. FLC auch an Traversen, nicht nur an Masten? WE-EF Leuchten

»FLC121« und »FLC141« mit medium- oder breitstrahlender Lichtverteilung und mit warmweißen 3.000 K Farbtemperatur übernehmen die Lichtinszenierung der exotischen Pflanzenwelt. Ein nicht geringer Teil der Leuchten ist mit RGBW-LEDs bestückt und ermöglicht so stimmungsvolle Farb-Licht-Spiele. Angesichts der in dem terrassierten Park auf 360° und verschiedene Höhenniveaus verteilten Beobachterstandorte war eine besonders wirksame Entblendung gefragt. So sind hier fast alle »FLC«-Scheinwerfer mit Abblendtuben ausgestattet.

Die Wege im Topiary Walk und Petal Garden, den beiden Themengärten des Canopy Parks, werden von »KTY200«-Pollerleuchten flankiert. Sie sind mit [R65] Linsen für eine breitstrahlende, asymmetrisch vorwärts gerichtete Lichtverteilung bestückt und geben präzises, blendfreies Licht auf den Boden. Die Trittsicherheit auf den Treppen unterstützen zudem »STL134«-Wandeinbauleuchten. Mit ihrer geringen Einbautiefe und dem durchdachten Montagekonzept ließen sie sich nahtlos integrieren.

Abb.: Bitte noch eine BU formulieren WE-EF Leuchten
Abb.: Pollerleuchten flankieren die Wege durch die Themengärten Topiary Walk und Petal Garden. WE-EF Leuchten

Das Jewel am Changi Airport ist nicht das erste renommierte Großprojekt, das WE-EF in Singapur beliefert hat. WE-EF-Leuchten bewähren sich schon seit mehreren Jahren in den Gardens by the Bay – einer über 100 ha großen Parkanlage der Superlative. Für anspruchsvolle Einsatzorte wie die überdimensionalen Gewächshäuser in den Gardens by the Bay oder das Forest Valley mit der Rain Vortex im Jewel – also einem Umfeld mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit – sind die WE-EF-Leuchten bestens vorbereitet. Hohe Schutzart, mehrstufiger Korrosionsschutz, spezielle Schrauben und Dichtungen sorgen zusammen mit hochwertiger LED-Technik und Treiber-Elektronik für lange Standzeiten. Mit seinem Ruf als ‚City in the Garden‘ kann Singapur so nicht nur bei Sonnenlicht, sondern auch nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlen.

Weitere Informationen:

Bauherren: Jewel Changi Airport Devt Pte. Ltd.

Architektur: Safdie Architects, www.safdiearchitects.com

Ausführende Architekten: RSP Architects Planners & Engineers (Pte) Ltd, www.rsp.com.sg;

Fassadenplanung: BuroHappold Engineering

Lichtplanung: Lighting Planners Associates, www.lighting.co.jp; (Distributed by Technolite Singapore)

Landschaftsarchitekten: PWP Landscape Architecture, www.pwpla.com

Ausführende Landschaftsarchitekten: ICN Design International Pte Ltd, www.icn-design.com.sg

Interior Design: Benoy, www.benoy.com

Elektroplanung: Mott Macdonald Singapore

HSBC Rain Vortex: WET Design, www.wetdesign.com

Leuchten: we-ef Leuchten, Bispingen, www.we-ef.com

Fotos: we-ef Leuchten

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 8 | 2019

Erschienen am 25. Oktober 2019