Planung
Licht 1 | 2019

Perfekt ausbalanciert

Stimmiger Dialog zwischen Tages- und Kunstlicht

Tageslicht in einer Modeboutique ist zweifellos eine Bereicherung des Lichtambientes. Um die unterschiedlichen Qualitäten des natürlichen Lichts über den Tages- und Jahresverlauf optimal zu nutzen, sollte aber auch die künstliche Beleuchtung hinsichtlich Intensität und Lichtfarbe flexibel sein. Im »Modehaus am Postplatz« in Görlitz ist diese Idee mit Tunable White LED-Lichtquellen und einer DMX-Lichtsteuerung umgesetzt worden.

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Eleganz und Understatement

Seit April 2018 bietet das »Modehaus am Postplatz« in der Görlitzer Innenstadt hochwertige Kollektionen für Damen und Herren. Investor Prof. Dr. Winfried Stöcker, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Euroimmun Medizinische Labordiagnostik AG, hat das Modehaus eröffnet, um schon jetzt einen Vorgeschmack auf das noch im Wiederaufbau befindliche Görlitzer Warenhaus mit seiner legendären Jugendstil-Pracht zu geben.

Premiummarken, geschulte Stilberater, großzügige Umkleidekabinen und ein exklusives Ambiente werden das Shoppen im »Modehaus am Postplatz« zu einem besonderen Erlebnis machen. »Die Gestaltung des Storedesigns sollte schlichte und klassische Eleganz widerspiegeln«, berichtet Dula-Architektin Ulrike Dinand, die, unter kontinuierlicher Zusammenarbeit mit dem Kunden, mit der Planung betraut war. Gemeinsam mit der projektleitenden Architektin Lei Zhu wählte Dinand hochwertige Materialien wie Solnhofener Naturstein-Platten und Birnbaumfurnier aus. Schwarzes Metall wie auch weiße und schwarze Kunststoffe unterstreichen das gewünschte Ambiente mit zeitloser, schlichter Eleganz.

Abb.: Die Verkaufsräume mit ihrer zeitlosen, schlichten Eleganz werden über die Fensterfront üppig mit Tageslicht versorgt. Dula Suhan Fotografie

Tages- und LED-Licht im Einklang

Ein wichtiges Kriterium bei der Entwicklung des Interiordesigns, insbesondere bei der Lichtplanung, war der großzügige Tageslichteintrag in die Räume. Das natürliche Licht fällt durch zahlreiche Fenster ein und beeinflusst die Inszenierung der Ware im Innenraum stark. Den dadurch entstehenden ganz unterschiedlichen Tageslicht-Situationen, die von sonniger Tag über bedeckter Himmel bis zu dämmeriger Abend reichen, wird mit einer angepasste Farbsteuerung und Helligkeitsregelung begegnet. »Wir haben für dieses Projekt den Einsatz von regelbaren Tunable White LED-Lichtquellen im Verkaufsraum empfohlen«, erklärt Wilhelm Lennertz, Lichtplaner bei Dula. Auf diese Weise wird die Ware stets perfekt in Szene gesetzt. Die erzielbare Spanne reicht von tagsüber hell, freundlich und strahlend, bis zu warmer, gemütlicher Lichtstimmung am Abend.

Die Steuerung des gesamten Verkaufsraums auf drei Etagen erfolgt über das DMX512-Protokoll. Der eingesetzte LED-Chip ist eine Sonderanfertigung mit einem besonders hohen Farbwiedergabeindex (Ra 97). Die Bandbreite der einstellbaren Farbtemperatur reicht von 2700 K bis zu 5500 K. Für einen subtilen Szenenwechsel sorgen lange Fade-Zeiten.

Abb.: Die zahlreichen Fenster spielten nicht nur für die Möblierungsplanung eine wichtige Rolle: Auch das Lichtkonzept wurde speziell auf die Dynamik des Tageslichts abgestimmt. Dula Suhan Fotografie

Eyecatcher aus Kristall

Ein dekoratives Highlight in den Verkaufsräumen setzen die Kronleuchter, die bewusst mit der jeweils konträren Lichtfarbe angestrahlt werden. »Das schafft, über die hochwertige Ausführung der Kronleuchter hinaus, noch eine besondere Spannung auf der Fläche«, betont Lennertz.

Die Deckeneinbau-Downlights reagieren hinsichtlich Lichtfarbe und Lichtstrom auf die jeweilige Tageslichtsituation, um eine optimale Warenpräsentation und eine angenehme Lichtatmosphäre zu schaffen. Dula Suhan Fotografie

Weitere Informationen:

Projekt: Modehaus am Postplatz«, Görlitz, www.modehaus-am-postplatz.de

Bauherr: Stöcker Kaufhaus GmbH & Co. KG, Görlitz

Lichtlösung: Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH, Dortmund-Hombruch, www.dula.de

Fotos: Dula

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 1 | 2019

Erschienen am 25. Februar 2019