Technik
Licht 7 | 2019

Neue Abstrahlcharakteristik per Funksteuerung

Flüssigkristalle verändern Ausstrahlwinkel von LED-Leuchten

Die »Motolux«-Strahlerserie von formalighting umfasst Modelle, bei denen sich via Bluetooth-Steuerprotokoll von Casambi, also einfach per App, viele Einstellungen vornehmen lassen. Weder braucht man Hubsteiger um die Leuchten zu Schwenken oder zu Kippen, noch Kabel, um Dim-to-warm und Farbtemperaturwechsel zu steuern. Besonders beeindruckend allerdings ist, dass auch die Ausstrahlcharakteristik des Strahlers via Bluetooth verändert werden kann. Er nutzt dazu die Dynamic Beam Shaping Technologie von LensVector, die ebenfalls per Casambi angesteuert wird.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
formalighting

Formalighting, Anbieter von Produkten für die motorisierte Architekturbeleuchtung, hat Leuchten vorgestellt, mit denen sich das Ausrichten, Lenken und Formen von Licht einfacher und schneller konfigurieren und anpassen lässt. Entwickelt hat das Unternehmen die Strahler in Zusammenarbeit mit LensVector, einem Spezialisten für Dynamic Beam Shaping-Technologie, und Casambi, dem Entwickler von drahtlosen Lichtsteuersystemen auf Basis von Bluetooth Low Energy (BLE).

Ausgelöst wird die Verwandlung der Abstrahlcharakteristik der Leuchten nicht etwa durch das Drehen an Rendelringen oder durch das Austauschen von Linsen, sondern einzig und allein durch einen Wisch in einer Smartphone-App. Das Dynamic Beam Shaping nutzt ein elektrisches Feld, um Flüssigkristallmoleküle auszurichten, die – ähnlich einem Facettenauge – als ein Array aus Mikrolinsen fungieren. Da der Brechungsindex der Flüssigkristallmoleküle in Längs- und Querrichtung unterschiedlich ist, verändert sich mit ihrer Ausrichtung auch die optische Eigenschaft des Arrays.

LensVector
LensVector

Insgesamt lassen sich Ausstrahlwinkel von minimal 8° bis maximal 52° realisieren. Der untere Wert hängt davon ab, wie eng gebündelt das Licht in die Linse eintritt. Er wird also durch die Qualität des davor liegenden optischen Systems definiert. Je enger und präziser die vorgeschaltete Linse (Kollimator) das Licht der Lichtquelle (LED) bündelt, desto engere Abstrahlwinkel kann das Dynamic Beam Shaping liefern.

Besonders attraktiv wird die Technologie dadurch, dass sie sich nahtlosin bereits etablierte Steuerungsprotokolle der Lichtbranche integriert. Der erforderliche Controller für das Dynamic Beam Shaping lässt sich in Form eines PCB in den ja ohnehin nötigen LED-Treiber integrieren. Formalighting hat sich entschieden, Casambi zu nutzen. Das heißt, die Steuerbefehle werden via Bluetooth Low Energy kommuniziert und die Einstellung des Abstrahlwinkels kann in der gleichen Casambi-App erfolgen, in der auch alle anderen Kommandos für das Dimmen, Ausrichten des Strahlers und das Einstellen der Farbtemperatur vorgenommen werden.

Der »Motolux«-Strahler mit Dynamic Beam Shaping bietet somit interessante Optionen für alle Anwendungen, in denen häufige Wechsel der Lichtszenen gefragt sind. Die Leuchten können dafür einzeln oder in Gruppen angesteuert werden.

Weitere Informationen:

Leuchte: formalighting, Mailand (I), www.formalighting.com

Dynamic Beam Shaping: LensVector, San Jose (CA/USA), www.lensvector.com

Ansteuerung: Casambi, Espoo (FI), www.casambi.com

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 7 | 2019

Erschienen am 01. Juli 2019