Planung
Licht 1 | 2020

Mediterranes Shoppingerlebnis

Fließendes Licht im CAP3000 in Nizza

Um den gestiegenen Ansprüchen der anspruchsvollen Klientel gerecht zu werden und gleichzeitig einen positiven Eintrag in der Energiebilanz zu erzielen, wurde das CAP3000 aus dem Jahr 1969 mit einer Investitionssumme von 200 Millionen Euro aufwändig modernisiert. Von Tageslicht durchflutet, spiegelt die wellen- und linienförmige Führung des Kunstlichts die maritime Umgebung Nizzas wieder.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Abb.: LED-Lichtlinien folgen der dynamischen Architektur und zeichnen den geschwungenen Deckenbereich der Shoppingmall nach. Nicolas Mathéus

Die moderne Mall empfängt den Besucher mit einem großen, strahlenden Logo aus knapp 1000 speziell angefertigten LED-Leuchten, die vom Lichtplanungsbüro Atelier H. Audibert entworfen und entwickelt wurden. Beim Passieren löst sich das 8,76 x 4,39 Meter große Logo langsam auf, wird zu einer lichten Wolke und verwandelt sich dann je nach Position in einen riesigen »Fischschwarm«. Dieser Effekt setzte die millimetergenaue Kalibrierung der vertikalen und horizontalen Achsen voraus.

Abb.: Abgependelte LED-Profile in drei unterschiedlichen Größen erinnern an eine starke Meeresströmung und ziehen sich wie ein Fluss durch den Einkaufsbereich. Nicolas Mathéus

Flexible LED-Bänder der Reihe »SMD 5050« folgen der Raumkontur und zeichnen den geschwungenen Deckenbereich nach. Abgependelte LED-Profile in drei unterschiedlichen Größen ziehen sich wie ein Fluss durch den Einkaufsbereich und setzen Akzente, die an eine starke Strömung erinnern. Zwischen Deckenlamellen platzierte Spots schaffen zusätzliche Lichteffekte und tragen zu der hellen und freundlichen Atmosphäre bei. Atelier H. Audibert setzte durchgängig auf eine Farbtemperatur von 3000 K, die gesamte Bodenfläche wird mit 120 Lux illuminiert.

Abb.: Die Shoppingmall wird von Tageslicht durchflutet. Linien- und punktförmige Leuchten unterstreichen die Architektur, die an Meereswellen erinnert. Nicolas Mathéus

Das fein abgestimmte Lichtkonzept aus Strahlern, Lichtlinien und Pendelleuchten generiert Bewegung und leitet geschickt den Kunden durch die Mall. Die freundliche Beleuchtung präsentiert effizient die Verkaufsflächen und lenkt geschickt die Aufmerksamkeit der Konsumenten. Das CAP3000 vereint kreatives Lichtdesign mit einem modernen Shoppingkonzept und erzeugt so ein neues, attraktives Erlebnis für Einkaufsbegeisterte. Die hochmoderne Gebäudeinfrastruktur schafft eine vorbildliche Energiebilanz, und das moderne Lichtkonzept trägt maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Die gesamte Beleuchtung ist energieeffizient und nach BREEAM mit dem Rating »Excellent« zertifiziert.

Abb.: Das Logo aus rund 1000 speziell vom Lichtplanungsbüro angefertigten LED-Leuchten empfängt die Besucher. Beim Vorbeigehen löst sich das Logo langsam auf, wird zu einer lichten Wolke und verwandelt sich in einen »Fischschwarm«. Nicolas Mathéus

Weitere Informationen:

Projektfertigstellung: September 2016

Innendesign: Jouin Manku, Paris, www.patrickjouin.com

Lichtdesign: Atelier H. Audibert, Paris, www.atelierherveaudibert.com

Leuchten: Equivalent, Nizza; LED3, Rognac/Velaux, www.led3.com

Fotos: Nicolas Mathéus, www.matheusphoto.com

Autorin: Katrin Labus, freie Journalistin, Niederlande

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 1 | 2020

Erschienen am 31. Januar 2020