Service
Licht 8 | 2019

Magische Anziehung

»Click Light« hält und leuchtet magnetisch

StudioKnob aus Israel entwickelt seit 2015 Produkte im Bereich Interior Design. Bei Leuchte »Click Light« haben sie die Funktionsweise eines klassischen Lichtschalters neu definiert.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Abb.: Das Eichenholz-Regal für »Click Light« ist 76 x 17 x 13,5 cm groß, die Nylonseile sind 70, 100 oder 130 cm lang. Die Leuchte mit 3000 K lässt sich flexibel anordnen, einzeln oder zu mehreren Schlaufen. Uri Grun

An und aus mit einem Klick

Adi Azar und Yotam Shifroni benannten ihr StudioKnob nach einem kleinen Detail mit großer Bedeutung: ein Knopf oder Knauf öffnet oder schließt etwas, verändert den Zustand eines Objektes.

Bei der Entwicklung von »Click Light« haben sich die Designer besonders auf eine Komponente konzentriert, den Lichtschalter. Sie entwarfen eine Lösung, die den Nutzer so mit einbezieht, dass er mit dem Aktivieren der Leuchte auch ihre Form bestimmt. Die Leuchte besteht aus einem Nylon-Gewebeseil mit zwei Metallenden, einer Plus- und einer Minusseite. Innerhalb des Seils sind LED-Leuchtmittel verwoben. Sobald die Enden über Metalloberflächen verbunden werden, fließt Niederspannungsstrom und bringt das Seil zum Leuchten. StudioKnob hat dafür ein Regal entworfen, an dem »Click Light« in langen, schmalen oder weiteren Bögen herabhängen kann.

Die interaktive Leuchte ist Gewinner des »A‘Design Award 2019 Gold« Der internationale Wettbewerb ist eine Plattform für Designer und Unternehmen und zeichnet jährlich Designprodukte und -konzepte in mehreren Kategorien aus.

Abb.: Die dünnen Metallplatten des Regals dienen zur Befestigung von »Click Light«. Sobald beide Enden miteinander verbunden sind, geht die Leuchte an. Der Anschluss ist durch ein Klick-Geräusch deutlich hörbar. Uri Grun
Abb.: »Click Light« ist zum Patent angemeldet, die Plus- und Minusseiten sind hier optisch dargestellt, werden momentan aber ohne die Symbole angeboten. Der Holzgriff bildet einen angenehmen Übergang. Uri Grun

Weitere Informationen:

www.studioknob.com

www.competition.adesignaward.com

Fotos: Uri Grun für StudioKnob

Autorin: Andrea Mende, freie Redakteurin, Leipzig

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 8 | 2019

Erschienen am 25. Oktober 2019