Service
Licht 1 | 2020

Konserviertes Gemüse

Die »Veggie Lights« bauen ganz auf Rotkohl

Wie lässt sich nachhaltiges Design gestalten? Dieser Frage gingen die Designer Nir Meiri und Vaidehi Thakkar nach. Das Ergebnis ihrer Forschung sind die »Veggie Lights«, Tischleuchten aus Rotkohl.

Lesezeit: ca. 1 Minute
Abb.: »Veggie Lights« gibt es in zwei Versionen: der Lampenschirm ist entweder abgerundet oder zeigt die unregelmäßige Kontur der Blätter. Das Licht strahlt die Kohlschichten von unten an, die Leuchten sind 30 cm hoch. Shay Ben Efrayim

Rotkohl ist ein typisches Wintergemüse, die einzelnen Blätter des runden Kohlkopfs liegen eng aneinander. Deren Färbung geht vom roten bis in den bläulich-violetten Bereich. Unter guten Bedingungen lässt sich Rotkohl ein paar Wochen zum Verzehr lagern.

Langlebige Struktur

Auf der Suche nach einem nachhaltigen Lichtdesign ließen sich Nir Meiri Studio und Designerin Vaidehi Thakkar von den natürlichen Eigenschaften des Gemüses inspirieren. Ihre Leuchtenkollektion »Veggie Lights« stellten sie erstmals zur London Design Week im September 2019 vor.

Um die Rotkohlblätter haltbar zu machen, werden sie voneinander getrennt und mit wasserbasierten Klebstoffen und nachhaltigen Farbkonservierungsmitteln behandelt, so sind sie vor Pilzbefall geschützt. Das Gemüse wird dann in Form gebracht und bei hohen Temperaturen getrocknet, bis die ganze Feuchtigkeit verdunstet ist.

Das Design der »Veggie Lights« ähnelt dem mehrschichtigen Aufbau des Rotkohls, doch erst durch das Licht treten die natürlichen Farben und Zeichnungen der Blätter deutlich hervor.

Abb.: Bei hohen Temperaturen wird das speziell bearbeitete Wintergemüse so lange getrocknet, bis alle Feuchtigkeit herausgetreten ist. Die Leuchten leben vom individuellen Aufbau jedes einzelnen Kohlblatts. Shay Ben Efrayim
Abb.: Durch die Behandlung der Blätter mit wasserbasierten Klebstoffen und nachhaltigen Farbkonservierungsmitteln bleiben die ursprünglichen Farben und Adern des Rotkohls erhalten und bilden ein eigenes Design. Shay Ben Efrayim

Weitere Informationen:

www.nirmeiri.com

www.vaidehithakkar.com

www.londondesignfestival.com

Fotos: Shay Ben Efrayim

Autorin: Andrea Mende, freie Redakteurin, Leipzig

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 1 | 2020

Erschienen am 31. Januar 2020