Planung
Licht 3 | 2021

Kicken unter LED-Licht

LED-Beleuchtung für die Sportanlage Lienisberg

Die Sportanlage Lienisberg in Walchwil liegt oberhalb des Zugersees inmitten einer wunderbaren Naturlandschaft mit Blick auf die umliegenden Berge, so dass sogar die Rigi, »die Königin der Berge« dem sportlichen Treiben zuschauen kann. Um die Fußball- und zwei Tennisplätze der Anlage noch besser nutzen zu können, sollten sie beleuchtet werden.

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Abb.: Die Sportanlage Lienisberg in Walchwil liegt oberhalb des Zugersees inmitten einer Naturlandschaft. Die Lage und die strengen Auflagen des Kantons Zug zum Schutz der Umwelt waren eine Herausforderung für die Lichtplaner. Michael Ferrari

Aufgrund der Lage des Sportplatzes galt es für die Lichtplanung, die durch die Lichtplan GmbH erfolgte, besondere Auflagen des Kantons Zug zum Schutz der Umwelt zu erfüllen. So sind die jährlich zulässigen Nutzungszeiten begrenzt, die Lichtfarbe der Beleuchtung sollte warmweiß (3.000 Kelvin) sein und der angrenzende Bachbereich möglichst wenig beleuchtet werden. Die Beleuchtung des Fußballplatzes musste außerdem den Anforderungen für Amateur-Ligen genügen. Die Tennisplätze sind dagegen für einen reinen Trainingsbetrieb ausgelegt.

Im Zuge der Planung wurden zahlreiche Scheinwerfertypen getestet, um eine möglichst optimale Beleuchtung zu erzielen. Aufgrund der geringsten Lichtemissionen kam der Scheinwerfer »Floodlight 20 Maxi« mit interner k-Blende von Siteco zum Einsatz. Die Sportanlage Lienisberg besitzt damit die weltweit erste komplette Beleuchtungsanlage dieses Scheinwerfertyps.

Siteco

Abb.: Mit dem Scheinwerfer »Floodlight 20 Maxi« mit interner k-Blende von Siteco ließen sich die besten Ergebnisse für die Beleuchtung des Sportplatzes erzielen. Michael Rammelt

Durch den Einsatz dieser Technologie können die Betreiber der Anlage die Umweltauswirkungen gering halten. Allerdings verbraucht die Anlage dafür 50 Prozent mehr Energie, als mit dem Einsatz der sonst üblichen LED mit neutralweißer Lichtfarbe (4.000 Kelvin) und Scheinwerfer ohne k-Blende. Es ist ein Kompromiss zwischen Energieeffizienz und Umweltschutz.

Inbetriebnahme aus der Luft

Für die Beleuchtung des Fußballplatzes sind 18 Scheinwerfer und für die Tennisplätze acht Scheinwerfer erforderlich. Anfang 2020 konnten zehn Masten mit den vorinstallierten Scheinwerfern mit Hilfe eines Helikopters errichtet werden.

Abb.: Per Helikopter wurden zehn Masten mit vorinstallierten Scheinwerfern errichtet. Michael Ferrari

Nach Abschluss der Elektroinstallationen und Inbetriebnahme der Beleuchtungssteuerung erfolgten im Mai 2020 die lichttechnischen Abnahmemessungen. Alle vorgegebenen Werte werden erfüllt. Die Messwerte zeigen, dass die neue LED-Beleuchtung ein helles und gleichmäßiges Licht erzeugt.

Mit Hilfe einer Drohne wurden Luftaufnahmen gemacht, die die komplette Beleuchtung in Betrieb zeigen. Dank dem Einsatz moderner, asymmetrischer Scheinwerfer mit interner Blende ist es möglich, das in die Umgebung abgestrahlte Licht auf ein Minimum zu reduzieren und damit die Vorgaben des Kantons Zug zu erfüllen.

Reto Fuchs

Abb.: Links ist der Fußballplatz mit 120 Lux beleuchtet. Für den Trainingsbetrieb kann die Beleuchtung auf 80 Lux gedimmt und die bachnahe Platzhälfte abgeschaltet werden. Reto Fuchs
Reto Fuchs

Durch die Beleuchtungssteuerung sind für die Sportanlage nun verschiedene Beleuchtungsszenarien möglich. Dadurch gibt es immer nur so viel Licht, wie auch wirklich gebraucht wird. Das schont die Umwelt und spart Energie.

Dank der reibungslosen Zusammenarbeit aller Beteiligten ist es nun auch in den Abendstunden möglich, sportliche Höchstleistungen zu vollbringen und die Lichtemissionen in die Umgebung niedrig zu halten. Dieses Resultat kann nur durch die exakte Lichtplanung und den Einsatz modernster LED-Scheinwerfer im Zusammenspiel mit der Beleuchtungssteuerung erreicht werden.

Weitere Informationen:

Bauherr: Einwohnergemeinde Walchwil

Architekt: Peter Schellinger Architekt GmbH (CH), Baar, www.peterschellinger.ch

Lichtplaner: Lichtplan GmbH, Turgi (CH), www.lichtplangmbh.ch

Scheinwerfer: Siteco Switzerland AG, Winterthur (CH), www.siteco.de

Elektroinstallateur: hs elektro GmbH, Walchwil (CH), hselektro.ch

Text: Udo Kelling, Lichtplan GmbH

Fotos: Michael Ferrari, Reto Fuchs (mediaarts), Michael Rammelt (Lichtplan)

Drohnenvideo: https://li.rpv.media/2so

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 3 | 2021

Erschienen am 23. April 2021