Planung
Licht 3 | 2019

IN BILDERN BADEN

DER JUYU SPA IN DANYANG, CHINA

Das Hip-pop Design Team aus Shanghai schuf mit ihrem Entwurf für das Juyu SPA in der chinesischen Stadt Danyang (Provinz Jiangsu) eine völlig neue Welt des Erholens und Entspannens. Auf 2000 Quadratmetern Fläche bieten sie den Besuchern einen sphärischen Raum, der sie vor allem durch visuelle Eindrücke den Alltag vergessen lässt.

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Für Hip-pop Design lag der Gestaltungsansatz für das Juyu SPA vorrangig darin, bei den Besuchern Gefühle zu wecken. Durch das, was die Menschen sehen und wahrnehmen, sollten neue Perspektiven geschaffen und alle Sinne angesprochen werden.

ALLES IM FLUSS, ALLES IN BALANCE

Für dramatische Effekte sorgt hier das Zusammenspiel aus Licht und Materialien, insbesondere mit Glas. »Beleuchtung ist immer ein wichtiges Mittel in unseren Arbeiten. In diesem Fall nutzen wir die Lichtgestaltung und die Transparenz und Reflexion von Glas, um die ursprünglich recht klaren Linien abzusoften«, hören wir von Hip-pop Design. Es tauchen Räume auf, die von klaren Glaswänden durchdrungen werden, auf denen sich Lichtpunkte spiegeln. Hinter opaken Oberflächen zeigen sich Konturen, die an Landschaften erinnern. Himmel, Erde, Luft und Wasser: alle Elemente scheinen wie in einer surrealen Traumwelt miteinander vereint. Ein Baum ist von rotem Licht überflutet, die Farbe steht in China für das Leben und gilt als glücksbringend. Bilder von fließendem Wasser erscheinen auf leuchtenden Wänden, Motiv und Blautöne sollen Ruhe und Klarheit ausstrahlen. Die Natur stellt sich auch auf andere Weise dar, eine lange Reihe von indirekt beleuchteten Ziergräsern schimmert in einem warmem Gelbgold, das in China für Weisheit und Toleranz steht, aber auch für geistige Energie. Die Gräser flankieren einen Weg, der auf ein überdimensional großes Bild hinführt. Hip-pop Design erklärt dazu: »Es gibt zwei Wände, die aus LED-Bildschirmen bestehen. Ein dünner Film wird darübergelegt, um das Bild zu verwischen, die Auflösung der LED zu verringern und schließlich die Kosten zu kontrollieren. Die unendliche Wirkung des Bildes wird durch die Transparenz und Reflexion von Glas erreicht.«

Weitere Informationen:

Lichtplanung: Hip-pop Design, Shanghai, www.hippop-sh.cn

Fotos: Zhang Jing

Autorin: Andrea Mende, freie Redakteurin, Leipzig

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 3 | 2019

Erschienen am 25. April 2019