Service
Licht 4 | 2020

Frei von Soja und Plastik

»Light Soy« setzt ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur

Unzählige Kunststoffverpackungen werden nur einmal genutzt und können nicht recycelt werden. Dazu gehören auch die Einweg-Fischfläschchen für Sojasauce. Lichtobjekt »Light Soy« ist angelehnt an deren Form, doch die Materialien sind bewusst hochwertig und nachhaltig gewählt.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Abb.: »Light Soy« ist auf Zerlegbarkeit und Modularität ausgelegt, so dass Teile auch ersetzt oder wiederverwendet werden können. Der rote Gewindedeckel verschließt die Leuchte und beinhaltet die gesamte Technik. Daniel Herrmann-Zoll

Wer gerne Sushi isst, kennt die winzigen Plastikfische mit ihrer roten Verschlusskappe, die Sojasauce für eine Portion Sushi aufnehmen. Wie viele dieser Verpackungen später im Müll und am Ende in den Ozeanen landen, ist kaum vorstellbar. Nach einem Sushi-Essen ließ dieser Gedanke die Designer Jeffrey Simpson und Angus Ware nicht mehr los. Die Gründer des Designstudios Heliograf mit Sitz im australischen Sydney wollten auf diese Problematik des Einwegkunststoffs aufmerksam machen und entwickelten gemeinsam mit Vert Design aus Australien »Light Soy«. Es dauerte drei Jahre, bis für die Lichtobjekte die ideale Glasbläsertechnik und eine matte Oberflächenstruktur gefunden war. »Light Soy« besteht aus Borosilikatglas und pulverbeschichtetem Aluminium. Das Design ist modular angelegt, so dass die Leuchten bei Bedarf auch repariert werden können. Es gibt zwei Modelle: eine tragbare, wieder aufladbare Tischleuchte und eine Pendelleuchte. Der Öko-Gedanke hört auch bei der Verpackung nicht auf: verwendet werden nur Karton und geformte Zuckerrohrfasern.

Abb.: Die Tischleuchte ist über USB-C wieder aufladbar, sie lässt sich wie die Pendelleuchte über Berührung dimmen. Die eingebauten LEDs beider Leuchten geben jeweils ein warmweißes Licht mit 3000 K ab. Daniel Herrmann-Zoll
Abb.: Sie sehen sich extrem ähnlich, doch unterscheiden sich grundsätzlich: »Light Soy« verdrängt den Einwegfisch aus Plastik und wird zum leuchtenden, langlebigen Vorbild aus hochwertigem Glas und Aluminium. Daniel Herrmann-Zoll

Weitere Informationen:

Heliograf, www.heliograf.com

Vert Design, www.vertdesign.com.au

Fotos: Daniel Herrmann-Zoll

Autorin: Andrea Mende, freie Redakteurin, Leipzig

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 4 | 2020

Erschienen am 25. Mai 2020