Planung
Licht 6 | 2019

Eindrucksvolles Einkauferlebnis

Cash & Carry-Markt »Metro Zero One« in St. Pölten

Freundlich und hell, mit viel Holz und großzügigen Freiflächen präsentiert sich der neue Cash & Carry-Markt »METRO ZERO ONE« in St. Pölten. Neben einem angenehmen Einkaufserlebnis standen hohe Energieeinsparungen im Fokus, die man mit modernster Kühltechnik und einer energieeffizienten LED-Beleuchtungslösung realisierte. Optisch ansprechende Leuchten, tageslichtabhängige Steuerung und eigens entwickelte Sonderleuchten machen das Einkaufen zu einem eindrucksvollen Erlebnis.

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Abb.: Die als Dreieck gruppierten Leuchten »ONE ROW« wurden speziell von Luxwelt für den Markt entworfen und schweben als markante Objekte von der Decke. Murat Cap, luxwelt

Ressourcen-Schonung und Umweltbewusstsein haben auch im Ladenbau verstärkt Einzug gehalten, das Thema Energieeffizienz ist heute omnipräsent. Moderne Konzepte berücksichtigen nicht nur die optischen Aspekte eines Retail-Projektes, sondern fokussieren verstärkt auf Nachhaltigkeit. Ein Beispiel hierfür ist das Energieeffizienzprojekt »METRO ZERO ONE, ST. PÖLTEN«. Der innovative Cash & Carry-Markt präsentiert sich freundlich hell, mit viel Holz, breiten Gängen sowie großzügigen Freiflächen. Das Ambiente und die Warenpräsentation heben die Wertigkeit der Produkte und laden dazu ein, mehr Zeit mit dem Einkauf zu verbringen und den Einkauf entsprechend angenehm zu erleben, auch wenn dieser bei den gewerblichen Kunden in erster Linie der originären Warenbeschaffung dient. Warum sollten aber Gastronomen nicht auch in ansprechender Umgebung ihren Einkauf tätigen? Darüber hinaus wurde bei diesem Projekt dem Energiemanagement maximale Bedeutung zugesprochen. So wird die 8.500 m2 große Verkaufsfläche z. B. mit der Abwärme der Kälteanlage geheizt und ein Großteil des Energieverbrauchs wird mit der eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt. Merkbares Energieeinsparpotenzial bietet sich insbesondere bei großen Verkaufsflächen im Bereich der Beleuchtung. Hier setzte auch das Projekt-Team für den METRO-Markt in St. Pölten den Hebel an und konnte mit dem Einsatz einer effizienten LED-Beleuchtungslösung massive Einsparungen erzielen. Gemeinsam mit dem Planungsunternehmen Luxwelt hat Molto Luce das Vorzeigeprojekt mit einer optisch ansprechenden und technisch innovativen Beleuchtungsanlage ausgestattet. Unter Nutzung eines hohen Tageslichtanteils durch eine transparent gestaltete Fassade und ein umlaufendes Fensterband im oberen Gebäudebereich kommt an sich schon sehr viel Licht in die Verkaufsfläche. Darauf bezugnehmend wird das gesamte Beleuchtungssystem mit tageslichtabhängiger Steuerung betrieben, wodurch die Menge an Licht entsprechend des tatsächlichen Bedarfs geregelt wird und nicht wie bisher üblich, über die gesamte Betriebszeit hinweg konstant bleibt.

Abb.: Je nach Warengruppe kommen abgestimmte Lichtfarben zum Einsatz, um die jeweiligen Warengruppen authentischer abzubilden. Bezugnehmend auf den Tageslichteinfall wird das gesamte Beleuchtungssystem mit tageslichtabhängiger Steuerung betrieben. Murat Cap, luxwelt

Sonderleuchten als Eye-Catcher

Über die gesamte Verkaufsfläche der METRO St. Pölten hinweg, kommen zur Allgemeinbeleuchtung Sonderleuchten »3ANGLE« zum Einsatz, die aus dem Molto Luce Aluminiumprofil-System »ONE ROW« speziell von Luxwelt für METRO St. Pölten entworfen wurden. Die als Dreieck gruppierten Leuchten schweben als markante Objekte von der Decke und ersetzen die linearen Lichtbänder, die üblicherweise in großen Verkaufsräumen verwendet werden. Die Räumlichkeiten werden dadurch optisch deutlich aufgewertet, die Technik an der Decke wird transparenter und die Architektur tritt in den Vordergrund. Da dieses System speziell auf die Anwendung in hohen Hallen und Verkaufsräumen hin entwickelt wurde, wird auch die erforderliche Lichtstärke und eine optimale Ausleuchtung der Ware sichergestellt. Im Frischebereich sorgen energieeffiziente Einbau-Downlights der Serie »ONLY IP54« sowie das »ONE ROW-SYSTEM« in Kombination mit dem weltweit ersten Food IP54-Tragschienenstrahler »GO STORE IP54« für die nötige Ausleuchtung. Je nach Warengruppe kommen abgestimmte Lichtfarben zum Einsatz, um die jeweiligen Warengruppen authentischer abzubilden und für den Betrachter in ansprechenden Farbwelten zu präsentieren. In der Kassenzone bringen runde Deckenleuchten der Serie »BADO« Auflockerung in den Markt. In unterschiedlichen Durchmessern durchfluten sie den Kassen- und Ausgangsbereich. Murat Çap, Inhaber von Luxwelt und Lichtdesigner in diesem Projekt: »Wir verfolgten die Idee, einen Meilenstein auf dem Weg zum Umweltbewusstsein in der Einkaufsbranche zu setzen. Wir verwenden die neueste Technologie zum Energiesparen und konzentrieren uns auf innovatives Lichtdesign, um jedem Besucher ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Dieses Beleuchtungskonzept sollte einen eigenen Charakter haben, um dieses preisgekrönte Holzbauwerk für sich in Szene setzen zu können. Deshalb haben wir neue Lichtobjekte entwickelt, die eine individuelle, transparente Optik besitzen. Wir haben den Leuchten den Namen 3Angle gegeben. Durch das Erscheinungsbild dieser transparenten Lichtlösung, die parallel zur Architektur des Gebäudes existiert, ist eine eigene Wahrnehmungsebene für das Lichtdesign entstanden.«

Die planenden und zuliefernden Projektpartner Luxwelt, Viessmann, kke und Molto Luce wurden vom EHI Institut und der Deutschen Lebensmittelzeitung im Rahmen des EHI Energiemanagement-Awards für dieses Leuchtturmprojekt als Top Supplier Retail 2019 ausgezeichnet.

Abb.: Die Kassenzone wird durch Deckenleuchten der Serie »BADO« aufgelockert. In unterschiedlichen Durchmessern durchfluten sie den Kassen- und Ausgangsbereich. Murat Cap, luxwelt

Weitere Informationen:

Lichtdesign: Luxwelt e.K., Inh. Murat Cap, Friedberg, www.luxwelt.de

Leuchten und Sonderleuchten: Molto Luce GmbH, Wels (A), www.moltoluce.com

Fotos: Murat Çap

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 6 | 2019

Erschienen am 26. August 2019