Planung
Licht 3 | 2019

Ein Traum für Autoliebhaber

V8-Hotel der Motorworld Böblingen

Die Motorworld in Böblingen ist um ein neues Themen- und Designhotel erweitert worden, welches das Raumangebot des vorhandenen V8 Classic Hotels um 153 Zimmer sowie einen Event- und Tagungsbereich ergänzt.

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Jedes Jahr besuchen etwa 600.000 Menschen die vor neun Jahren eröffnete Motorworld Böblingen. Und bald standen im denkmalgeschützten Bestandshotel viel zu wenige Zimmer zur Verfügung. Die Motorworld hat sich daher zum Bau eines weiteren V8 Hotels mit wesentlich mehr Kapazität entschlossen. Seit letztem Jahr können Hotelgäste in dem sechsgeschossigen 4 Sterne Superior Haus unter 16 Themen-Zimmern, 130 Business-Zimmern und sieben Longstay-Appartements wählen. Während sich die 22 m2 großen Business-Zimmer und die doppelt so großen Appartements mit Kitchenette und Terrasse zurückhaltend in klarem Design zeigen und ihre automobilen Verweise einzig aus Wandgrafiken und großformatigen Archivfotos aus dem Motorsport schöpfen, dreht sich die Gestaltung der Themen­-Zimmer buchstäblich von Kopf bis Fuß um das Automobil. Denn die Fußenden der Betten sind teils mit der Motorhaube eines British Racing Jaguar, eines Forza Italia Alfa oder anderer Rennwagen geschmückt. Mit Glasscheiben belegte Reifen oder Felgen dienen als Nachttische und Wandmalereien dekorieren die Räume mit Darstellungen, die zum Zimmer-Thema passen oder sie legen Zeugnis ab von den großen Rennen und Rennfahrern dieser Welt. Neben den Zimmern, die sich mit raumhohen Fenstern hinter der klassischen Lochfassade über vier Etagen verteilen und von einem rundum verglasten Wellnessbereich mit auskragender, umlaufender Terrasse im sechsten Obergeschoss gekrönt werden, nimmt das V8 Hotel im ersten Obergeschoss einen großen Event- und Tagungsbereich auf. Im unteren Bereich des zweistöckigen Sockelgeschosses befinden sich Rezeption, Lobby, Bar und Restaurant, ein zweigeschossiger Showroom für die Oldtimer-Schätze von Arthur Bechtel Classic Motors, ein 400 m2 großer McLaren Showroom sowie eine Werkstatt der Rennsport-Edelmarke. Leder, Cortenstahl und ein im Erdgeschoss durchgängig verlegter, extrem hart befahrbarer Bodenbelag, der für Parkhaussanierungen entwickelt wurde, sind Referenzen an die Welt des Automobils. Gleiches gilt für die kreisrunden Ringleuchten, die – groß wie Reifen – in Variationen an den Betondecken abgependelt sind.

Im Haupteingangsbereich, der sich als verglaster Luftraum über alle Geschosse erstreckt, wird der Besucher von einer spielerischen Komposition aus »Super-Oh« Leuchten in unterschiedlichen Durchmessern empfangen. In verschiedenen Höhen und Winkeln schweben sie unter der Decke des Abschlussgeschosses und tauchen das Entree mit ihren nach unten leuchtenden Ringen in warmweißes Licht. Im Atrium, dessen Treppenanlage die Tiefgarage mit dem Erd- und dem ersten Obergeschoss verbindet, ziehen weitere »Super-Oh« Leuchten alle Blicke auf sich. In der Variante mit flächenbündig integrierten LED-Spots beleuchten sie den Vorraum des oben gelegenen Event- und Tagungsbereichs. Die Eventfläche selbst wird von beiden Leuchtenvarianten erhellt, die zur Generierung unterschiedlicher Stimmungen in Gruppen schaltbar sind.

Formal reduzierte Leuchten und Eyecatcher

Der transparent mit Glastrennwänden abgeschirmte Tagungsbereich umfasst drei zusammenschaltbare Räume für jeweils 30 Personen. Mittels »Splitline 51« Profilen wurde hier eine multifunktionale Beleuchtung umgesetzt, die bei einem einheitlichen Erscheinungsbild für das jeweils richtige Licht sorgt. Während in die Profile integrierte Spots und »Microline«-Lichtlinien bei Beamer-Präsentationen eine angenehme Grundbeleuchtung des Raumes erzeugen, dienen getrennt schaltbare Strahler der Produktfamilie »Spy« der normgerechten Beleuchtung der Konferenztische.

In den Hotelzimmern wurde eine Mehrkomponentenbeleuchtung umgesetzt. Dort liefern quadratische Deckeneinbauleuchten »Carree« die Grundbeleuchtung, die um elegante Pendel- oder Deckenaufbauleuchten »Ultra« ergänzt wird. Sie schaffen dekorative Akzente und bilden Lichtinseln, die den Räumen zusätzliches Flair verleihen. »Grid In« Deckeneinbauleuchten erhellen Wandgrafiken und Bilder; kleine an den Seiten des Bettes montierte »B-Flex« Leuchten liefern ausgezeichnetes Licht zum Lesen.

Im neuen V8 Hotel der Motorworld Böblingen ist es gelungen, einen konsequenten Dialog zwischen der Beleuchtung und der Architektur, respektive deren Spannungsfeldern, die sich aus dem Raumangebot für zusätzliche Nutzungen ergeben, herzustellen. Wo starke Stimuli vorhanden sind, zeigen sich die Leuchten formal zurückhaltend. Wo die technisch anmutende Architektur es erfordert, tragen modern interpretierte Kronleuchter zur Raumgestaltung bei.

Weitere Informationen:

Projektentwicklung und Bauherr: Motorworld Consulting GmbH & Co. KG,

Betreiber: V8 HOTEL GmbH & Co KG

Architekt: CIP GmbH Architekten Ingenieure, Stuttgart, cip-architekten.com

Leuchten: Delta Light, Übach-Palenberg, www.deltalight.de

Fotos: HG Esch für Delta Light

Text: Petra Lasar, freie Redakteurin, Rösrath

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 3 | 2019

Erschienen am 25. April 2019