Planung
Licht 3 | 2020

Die Wälderin

Lichtstimmung zwischen Berggipfeln und Hoteltradition

Die Kanisfluh ist einer der markantesten Berge und ein Wahrzeichen des Bregenzerwaldes. Direkt gegenüber und mit Blick auf dieses Felsmassiv, befindet sich das neue, familiengeführte Hotel »Die Wälderin«. Trotz seiner Größe versprüht das 4-Sterne-Hotel eine herzliche Wohlfühlatmosphäre. Lichtakzente werden dort gesetzt, wo Materialien und alpine Architektur hervorgehoben werden müssen.

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Abb.: Besonders nach Einbruch der Dunkelheit heißt die warme Beleuchtung schon von außen und innen heraus die Gäste willkommen. www.leuchtende-hotelfotografie.de

Es ist einer jener frühen Winterabende im Bregenzerwald, an denen die Kanisfluh mit ihren dunklen Felsen unter leuchtendem Schnee sich vor dem abendlichen Blau eines wolkenlosen Himmels erhebt. Der gesamte Blick eröffnet ein atemberaubendes Bergpanorama. Die Kanisfluh – der »Mellauer Hausberg« ist einer der markantesten Berge und ein Wahrzeichen des Bregenzerwaldes. Direkt gegenüber der Bergbahn, mit Blick auf dieses Felsmassiv, befindet sich das 4-Sterne-Hotel »Die Wälderin«. Es ist eines der größten Hotelbetriebe des Bregenzerwaldes. Trotz seiner Größe versprüht das neu gebaute Hotel der Familie Frick eine gemütliche und herzliche Wohlfühlatmosphäre. Das mit Holzschindeln verkleidete 4-Sterne-Haus vereint Vorarlberger Bautradition und modernste Hotelstandards. Der professionelle und innovative Familienbetrieb setzt auf ein durchdachtes Lichtkonzept im gesamten, neu gestalteten Hotel. Dies spürt man schon beim herzlichen Empfang im hellen Eingangsbereich.

Abb.: Der Eingangsbereich des Hotels: Der Spiegelreflektor des Einbaustrahlers der »CSA«-Serie besteht aus Aluminium und verfügt über eine präzise symmetrische Abstrahlcharakteristik für optimale Lichtausbeute und Entblendung. www.leuchtende-hotelfotografie.de
Abb.: In den Hotelfluren werden einzelne Designelemente, wie beleuchtete Wandrahmen, durch den kleinen runden »Flixx«-Spot punktuell in Szene gesetzt. www.leuchtende-hotelfotografie.de

Lichtdesign – Der heimliche Pluspunkt

In der Lobby sorgen die Einbaustrahler der »CSA-Serie« von LTS für eine angenehme Allgemeinbeleuchtung. Der Raum transportiert eine Mischung aus Familientradition und moderner Bauweise. Architekt Bernd Frick, Sohn des Seniorchefs Herbert Frick, hat das Hotel mit viel Holz, Glas und natürlichen Werkstoffen ausgestattet. »Zum allergrößten Teil haben wir uns auf Handwerker aus der Region verlassen«, so Herbert Frick, »und beim Licht auf LTS. Uns war klar, dass das Lichtkonzept aus fachkundigen Händen kommen muss.«

Im Haus begleitet der unauffällige »CSA«-Einbaustrahler den Besucher über die Gänge und Flure zu den 100 komfortablen Hotelzimmern. Der gezielte Einsatz des Strahlers zeigt den Hotelgästen den Weg und bietet somit eine problemlose Orientierung. Er versteckt sich tief in der Decke und der schmale Rand lässt ihn fast nahtlos mit ihr verschmelzen. So wird eine besonders schöne und wertige Optik erzielt, die die Blendwirkung auf ein Minimum reduziert.

Über den Zimmertüren fokussiert ein kleiner Spot aus der Reihe »Flixx« von LTS den Eingangsbereich und lässt den Besucher zielstrebig eintreten. »Flixx« wird hier als Einbau-Downlight in optischer Designvariante angewendet. Der Strahler ist entweder rund oder quadratisch erhältlich. Zu seinem umfangreichen Zubehör gehört u. a. ein Lichteffektrahmen, der in diversen Varianten bestellbar ist. Passend dazu sind unterschiedliche Dekogläser lieferbar. Mit ihm lassen sich nicht nur einzelne Objekte, sondern auch ganze Wände eindrucksvoll akzentuieren.

Hell und freundlich ist die Atmosphäre in den großzügigen Zimmern, allesamt mit Balkon oder Terrasse und Blick auf die Berge. Die Zimmer werden in den Abendstunden dezent von »Flixx«-Spots und vom Anbau-Downlight »Button Mini« erhellt, die die ausgewählten Materialien der Einrichtung und die hochwertigen Holzmöbel – allesamt von Handwerkern aus dem Bregenzerwald gefertigt – perfekt in Szene setzen. Alles wirkt großzügig und stimmungsvoll – der ideale Rückzugsort zum Entspannen. Zentrale Schaltmöglichkeiten der Beleuchtung am Eingang und am Bett für die gewünschte Lichtverteilung und das gewählte Helligkeitsniveau steigern zusätzlich den Wohnkomfort.

Abb.: Alle Hotelzimmer sind durch Panoramafenster tagsüber lichtdurchflutet. Bei Nacht bietet das Licht der »Flixx«-Spots und Anbau-Downlights »Button Mini« eine ausgewogene Stimmung. www.leuchtende-hotelfotografie.de

Viel Platz für Wohlfühlmomente im richtigen Licht

Der Schwimmbad- und Wellnessbereich umfasst über 2.500 Quadratmeter. Für die drei Schwimmbecken wurde vom Bauherren Herbert Frick Glasmosaik in unterschiedlichen Blautönen ausgewählt. Ein Ambiente, dass durch seine Exklusivität überzeugt. Diese großzügige Wellness-Welt garantiert, mit dem Blick durch die überdimensionalen Fensterfronten auf die Kanisfluh, eine Nähe zur Kraft der Berge. Die angenehme, indirekte Lichtstimmung wird erzeugt durch den LTS-Lichtkanal, der an den Deckenkanten eingebaut ist. Sein dezentes Lichtkonzept sorgt für eine intime Wohlfühlatmosphäre. Die Zeit scheint an diesem Ort stillzustehen – oder sich zumindest vorübergehend, diskret zurückgezogen zu haben.

Die Hotelbar mit dem zentral hängenden Flaschenregal spiegelt die ganz persönliche Note des Hausherrn wieder. Hier inszeniert das Licht den Raum und schafft eine lockere und entspannte Atmosphäre. Durch die richtige Auswahl der passenden Lichtfarbe und Lichtintensität entscheidet hier nicht nur das gute Essen und die tollen Drinks darüber, ob ein Gast gerne verweilt, sondern auch das richtige Lichtkonzept. Ein Konzept, das Wirkung zeigt und ein modernes Aussehen verleiht. Im Mittelpunkt des Konzepts steht der Lichtkanal von LTS. Er umrahmt die Bar optisch und grenzt diese vom übrigen Raum ab. Der Plan des Lichtdesigners geht auf: Das Gesamtkonzept, angeführt vom Lichtkanal, den minimalistischen Downlights sowie den eigensetzten Pendelleuchten spiegeln in ihrer Kombination einen urbanen Barstil mitten in der Bergwelt wider. Das Spiel aus Licht und Schatten ist einladend und ruft schon von weitem »Komm doch rein und setz‘ Dich nieder!«

Das gesamte Beleuchtungskonzept von LTS geht gelungen auf. Lichtakzente werden dort gesetzt, wo Materialien und alpine Architektur hervorgehoben werden müssen. Stimmungen werden dort erzeugt, wo die ungezwungene Behaglichkeit in den Vordergrund rückt. Dabei entfaltet das Licht im Zusammenspiel mit anderen Elementen der Innenarchitektur eine individuelle Note und wird so zum markanten Mittelpunkt innerhalb des Gesamtkonzepts.

Abb.: Der Wellnessbereich mit Blick ins beeindruckende Bergmassiv wird über wenige, punktuell gesetzte Einbau-Downlights dezent beleuchtet. www.leuchtende-hotelfotografie.de
Abb.: Der Lichtkanal ist maßgeschneidert und passt sich den Wünschen des Bauherrn individuell an – ob in Länge, Form oder Farbe. Besonders im Wellness- und Saunabereich kreiert das indirekte Licht eine entspannte Stimmung. Der Lichtkanal ist als klassische Pendelleuchte, Anbau- oder, wie hier, als Einbauvariante erhältlich. www.leuchtende-hotelfotografie.de
Abb.: Die Hotelbar mit dem zentral hängenden Flaschenregal spiegelt die ganz persönliche Note des Hausherrn wieder. Die Beleuchtung über den integrierten Lichtkanal schafft eine lockere und »coole« Atmosphäre. www.leuchtende-hotelfotografie.de

Weitere Informationen:

Fertigstellung: Herbst 2018

Bauherr: Hotel die Wälderin Frick GmbH

Architektur und Bauplanung: Frick Architekt ZT GmbH, Reuthe (AT), www.frick-architekt.com

Elektroplanungsbüro: elektrodesign René Fröhle, Schlins (AT), www.elektrodesign.at

Lichtplanung und Leuchten (im Artikel genannte): LTS Licht & Leuchten GmbH, Tettnang, www.lts-licht.de

Text: Andrea Müller, LTS

Fotos: www.leuchtende-hotelfotografie.de

Dieser Artikel ist erschienen in