Planung
Licht 8 | 2021

Die Kunst hinter dem Schleier

James-Simon-Galerie auf der Museumsinsel Berlin

Als neues Eingangsgebäude der Museumsinsel in Berlin nimmt die James-Simon-Galerie einen besonderen Stellenwert für die Infrastruktur des Museumskomplexes: Sie bietet den Besuchenden Orientierung, Information und Gastlichkeit und entlastet damit die historischen Ausstellungshäuser. Die Lichtplanung von Conceptlicht sorgt dafür, dass der Bau vor allem nachts wie ein Leuchtturm für die Kunst wirkt.

Lesezeit: ca. 5 Minuten
Abb.: Mit ihrer Nachtwirkung fügt sich die James-Simon-Galerie harmonisch in das historische Ensemble der Museumsinsel ein und setzt gleichzeitig einen zeitgenössischen Akzent. Christian Gahl

Das Eingangsgebäude für die Museumsinsel wurde 2019 eröffnet und ist das sechste Gebäude auf der Museumsinsel. Es wird als James-Simon-Galerie bezeichnet und führt die Museumsgäste über die Archäologische Promenade in die einzelnen Häuser. Architekt David Chipperfield knüpft in der Ausgestaltung des Neubaus an das historische Motiv der Stüler‘schen Kolonnaden an. So fügt sich das Haus auf harmonische Weise in das historische Ensemble ein und setzt gleichzeitig einen zeitgenössischen Akzent. Der Namenspatron des neuen Eingangsgebäudes, James Simon, ist einer der bedeutendsten Mäzene in der Geschichte der Staatlichen Museen zu Berlin: Sein Engagement für Kunst und Wissenschaft gilt als ein leuchtendes Vorbild auch für ein modernes Mäzenatentum.

Nachtwirkung im Fokus

Der überarbeitete Entwurf für die James-Simon-Galerie von David Chipperfield Architects erforderte einen neuen Ansatz für die Nachtwirkung. Durch die ursprünglich hinterleuchtete Glasfassade war das Gebäude als Ergänzung einer anderen Epoche sofort erkennbar. Das Lichtplanungsbüro Conceptlicht hatte bereits in den vergangenen Jahren die Außenbeleuchtungsplanung für die Museumsinsel übernommen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dazu hatten die Planenden die sogenannte Mondscheinbeleuchtung entwickelt. Diese sieht vor, dass die Fassaden der historischen Bauten nachts sanft durch eine konturscharfe, gleichmäßige Anstrahlung erhellt werden.

Lesen Sie den vollen Artikel in

Licht 8 | 2021

Erschienen am 26. Oktober 2021