Planung
Licht 7 | 2020

Büro mit Feingefühl

Multifunktionale Bürobeleuchtung am Odeonsplatz in München

Im neuen Büro eines Münchner Immobilienunternehmens schafft Licht nicht nur eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Es ist Teil eines smarten »Nervensystems«, das mitdenkt und lernt. So bietet das smarte Beleuchtungskonzept gleich mehrere Vorteile für das Unternehmen uns seine Mitarbeiter.

Lesezeit: ca. 7 Minuten
Abb.: Markantes Highlight im Empfangsbereich des neuen Büros von Art-Invest Real Estate ist der Empfangstresen mit Firmenschriftzug. Deckenbündig eingebaute Wallwasher rücken ihn in den Fokus des Besuchers. © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Inmitten der Münchner Altstadt gelegen bietet der bekannte und beliebte Odeonsplatz nicht nur eine exzellente Anbindung an das gesamte Stadtgebiet. Er stellt außerdem eine ganz beson­dere Herausforderung in architektonischer Hinsicht dar. Bei einem Immobilienprojekt sollte deshalb keines­falls darauf verzichtet werden, an einer solchen Adresse die äußerliche Erscheinung in den Innenraum weiterzudenken. Der Hofgarten und die umliegenden prächtigen Gebäude, zu denen die Re­sidenz, die Theatinerkirche und die Feldherrenhalle zählen, setzen den Rahmen für eine der repräsentativsten Adressen in München.

Denkmalschutz und neue Ansprüche

Bei der Immobilie am Odeonsplatz 12 handelt es sich um einen denkmalgeschützten, klassizistischen Bau des bayerischen Hofarchitekten Leo von Klenze aus den Jahren 1824 bis 1826. Die hochwertige Gebäudequalität befindet sich nach dem Wieder­aufbau 1956 und umfassender Sanierung in einem sehr gut er­haltenen und restaurierten Zustand. Die hinter den klassizisti­schen Rundbogenfenstern im ersten Stockwerk gelegene rund 500 m² große Fläche wurde 2019 durch Art-Invest Real Estate zu einem zukunftsorientierten, modernen Büro umgebaut.

Tobias W. Wilhelm, Leiter der Niederlassung München bei Art-Invest Real Estate, über die Erwartungen an das Projekt: »Art-Invest Real Estate agiert als Projektentwickler mit höchs­ten Ansprüchen. Wir sehen uns als Ideengeber für die Welt von morgen und nehmen unsere Verantwortung für Umwelt und Ge­sellschaft wahr. Der Anspruch an die neuen Räumlichkeiten am Odeonsplatz ist ein Ambiente, in dem sich Kunden und Mitarbei­ter gleichermaßen wohlfühlen. Somit lag auf der Hand, dass wir hier auch innovative Lösungen einsetzen wollten.« 40 Arbeitsplätze, ein großzügiger Empfangsbereich mit Showkü­che, moderne Besprechungsräume und offen konzipierte Shared Spaces inklusive Teeküche zeigen heute schon eindrücklich die Zukunft der Büro- und Arbeitswelt.

Von intelligenter Beleuchtung zu intelligenter Nutzung

Zusätzlich zum architektonischen Bürokonzept erfordert eine angenehme und produktivitätssteigernde Arbeitsumgebung auch das richtige Licht. Trotz seiner großen Bedeutung als we­sentlicher Gestaltungs- und Wirkungsparameter im Büro wird es meist jedoch nicht mit der nötigen Sorgfalt berücksichtigt. Dabei hat gerade die Auswahl der richtigen Beleuchtung einen entscheidenden Einfluss auf unsere Aktivität und unser Wohlbefin­den. Design und Lichtsprache spielen dabei eine zentrale Rolle. Als Spezialist im Bereich innovativer Beleuchtung konnte Molto Luce die Entscheider von Art-Invest Real Estate von seiner Kom­petenz überzeugen und wurde mit der Planung und Umsetzung einer technisch anspruchsvollen und qualitativ hochwertigen Beleuchtungslösung beauftragt, die zudem die maximale De­signorientierung des österreichischen Leuchtenherstellers bestätigt.

In enger Zusammenarbeit mit dem Technikpartner wtec ist eine gelungene Lichtatmosphäre über die gesamte Office-Fläche entstanden, die mittels intelligenter Lichtsteuerung umgesetzt wurde und zusätzlich die Basis für diverse Smart-Building-An­wendungen schafft. Die »smartengine«-Technologie von wtec ba­siert darauf, LED-Leuchten mittels herkömmlicher Datenkabel mit Spannung zu versorgen und gleichzeitig multifunktionale Sensoren in diese Infrastruktur einzubinden. Durch die Techno­logie werden zahlreiche, herkömmliche Infrastrukturen ersetzt oder vereinfacht. Das ermöglicht zugleich hohe Einsparungen im Betrieb: Der durchschnittliche gemessene Verbrauch der Beleuchtung am Odeonsplatz liegt bei lediglich 1,9 W/m², somit spart sie mehr als 70 Prozent der Energie gegenüber einer herkömmlichen DALI-Licht­steuerung. Dadurch können auf der vorhandenen Fläche von etwas mehr als 500 m² beachtliche 2,5 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Fast 10 Prozent der Fläche sind klimaneutral.

Wie ist das möglich? Der wesentliche Unterschied der »smar­tengine«-Technologie zu klassischen Lichtsteuerungssystemen liegt in einer hocheffizienten, zentralen Spannungsversorgung. Diese wird ergänzt durch das feinmaschige und multifunktionale Sensornetzwerk, welches unter anderem die Helligkeit, Tempe­ratur und Anwesenheit erfasst und so zu den »Sinnesorganen« der Immobilie wird, die historische sowie Echtzeit-Informationen liefern. Über offene Schnittstellen kann »smartengine«-Daten mit anderen Anwendungen der Gebäudetechnik austauschen und wird so im intelligenten Gebäude zum »zentralen Nervensys­tem«. Diese Technologie verbessert die Nutzerzufriedenheit und schafft darüber hinaus ein lernendes und damit zukunftsfähiges Gebäude.

Henning von Ga­gern, Senior Vice President Sales & Marketing bei wtec, erläutert die smarte Lösung: »Die ›smartengine‹-Lösung kann den Verbrauch von Licht, Heizung, Klima und Lüftung optimieren und eine Einsparung von bis zu 30 Prozent erzielen. Durch die Analyse und Auswertung der gesammelten Informationen eröffnen sich völ­lig neue Möglichkeiten der Gebäudenutzung für Mieter, Eigen­tümer, Betreiber und Nutzer. Dabei stehen das Wohlbefinden und die Produktivität der Nutzer im Mittelpunkt. Zu möglichen Anwendungen zählen beispielsweise die Anzeige freier Meeting­räume oder Arbeitsplätze sowie die Analyse der Flächenauslas­tung und -nutzung.«

Die Auswertung der anonym erfassten Daten hat es Art-Invest Real Estate ermöglicht, die Nutzung der neuen Fläche zu ana­lysieren. Christian Krauss, Head of Office & Workplace Strategy bei Art- Invest Real Estate: »Dank der Daten konnten wir die Belegung analysieren und Rückschlüsse ziehen, wie erfolgreich das offene Multispace-Arbeitsplatzkonzept im Vergleich zu den traditionel­len Zellenbüros im alten Büro am Promenadeplatz funktioniert. Zudem bietet es in der aktuellen Post-Corona-›back to office‹-Situation die Möglichkeit, die maximale Mitarbeiterbelegung zu messen und im Bedarfsfall Überschreitungen aufzuzeigen.«

Beleuchtung mit Stimmungs- und Wirkungseffekt

Moderne Beleuchtungslösungen von Molto Luce kombiniert mit der »smartengine«-Technologie ermöglichen die gezielte und einfache Steuerung der Beleuchtung, was gleichzeitig deutlich mehr Bedienungsfreundlichkeit bringt. Der Besucher gelangt über die repräsentative Eingangshalle und das Treppenhaus in das Innere und betritt dort die Büroräum­lichkeiten der Art-Invest Real Estate. Die Grundbeleuchtung in diesem Bereich erfolgt über blendungsreduzierte Downlights, die sich dezent in die Lochakustik-Decke einfügen.

Das markante Highlight im Empfangsbereich – der Empfangstresen mit Firmenschriftzug – wird mit deckenbündig eingebauten Wallwashern besonders in den Fokus des Besuchers gerückt. Gleiches gilt auch für die dort situierte Showküche. Durch einen eigens entwickelten Freiformflächenreflektor erzeugen die Wallwasher-Downlights eine asymmetrische, homogene Licht­verteilung an der vertikalen Raumoberfläche. Dadurch kommen sowohl das Logo als auch die hochwertigen Oberflächen wie die bronzefarben beschichtete Rückwand perfekt zur Gel­tung. So erhält auch der edel gestaltete Küchentresen der Showküche die verdiente Aufmerksamkeit.

Abb.: Dank des Lichtkonzepts kommen sowohl das Logo im Empfangsbereich als auch der edel gestaltete Küchentresen der Showküche perfekt zur Geltung. © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Flurbeleuchtung überwindet Tageslichtmangel

Über die Flure, die sich in der größten Raumtiefe des Gebäudes befinden und somit einen geringen Tageslichtanteil aufweisen, erschließen sich die Bürobereiche. Einbau-Downlights mit inte­grierter Mikroprismen-Abdeckung wirken diesem Effekt gezielt entgegen, versorgen die Zone mit homogener Ausleuchtung und erzeugen einen angenehmen Raumeindruck. Mit Hilfe einer Tageslichtsteuerung, die über in der Decke verbaute »smartengi­ne«-Sensoren erfolgt, wird die Mindest-Beleuchtungsstärke nie unterschritten, das tatsächliche Licht-Level aber stets an die aktuelle Tageslichtsituation angepasst.

Abb.: Über die Flure, die sich in der größten Raumtiefe des Gebäudes befinden und somit einen geringen Tageslichtanteil aufweisen, erschließen sich die Bürobereiche. Einbau-Downlights mit inte­grierter Mikroprismen-Abdeckung wirken diesem Effekt gezielt entgegen und schaffen eine homogene Ausleuchtung. © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Auf beiden Seiten der Flure befinden sich die Arbeitsbereiche mit jeweils zwei gegenüberliegenden Arbeitsplätzen, die immer zur Fassadenseite hin orientiert sind und durch form­schöne, runde, direkt/indirekt strahlende Pendelleuchten be­leuchtet werden. Die runden Leuchten wirken als schwebende Objekte und lockern die geradlinige Architektur entsprechend auf. Selbstverständlich sind auch die Pendelleuchten in das »smartengine«-Netzwerk eingebunden.
Abb.: Die Arbeitsbereiche mit jeweils zwei gegenüberliegenden Arbeitsplätzen sind immer zur Fassadenseite hin orientiert und werden durch form­schöne Pendelleuchten be­leuchtet. © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Abb.: Runde, direkt/indirekt strahlende Pendelleuchten spenden an den Arbeitsplätzen angenehmes Licht. Die runden Leuchten wirken als schwebende Objekte und lockern die geradlinige Architektur auf. Auch sie sind in das »smartengine«-Netzwerk eingebunden. © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Die in den Besprechungsräumen verbauten Downlights können je nach Situation und individueller Anforderung geregelt werden. Während des Tages reagiert die »smartengine«-Technologie immer in Echtzeit auf die aktuelle Lichtsituation im Außenraum. Somit ist auch hier gewährleistet, dass im Innenraum eine voreingestellte Min­destbeleuchtungsstärke nicht unterschritten und ein optimales Niveau nicht unnötig überschritten wird.
Abb.: Während des Tages reagiert die »smartengine«-Technologie immer in Echtzeit auf die aktuelle Lichtsituation im Außenraum. Somit ist zum Beispiel in den Besprechungsräumen gewährleistet, dass eine voreingestellte Min­destbeleuchtungsstärke nicht unterschritten und ein optimales Niveau nicht unnötig überschritten wird. © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Selbstverständlich bietet die »smartengine«-Technik auch intel­ligente Lösungen für Situationen, in denen das Tageslicht kei­nen Einfluss auf die künstliche Beleuchtung nimmt. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn im Besprechungsraum eine Präsentation gehalten wird und deshalb die Fenster verdunkelt werden. Über die Steuerung können die Downlights per Knopfdruck auf vorein­gestellte Szenen mit leuchtenindividueller Einstellung gedimmt werden. Die Downlights werden auf ein vordefiniertes Niveau ge­regelt, das für die Teilnehmer eine optimale Helligkeit am Konferenztisch und einen gleichmäßigen Beleuchtungsstärke­verlauf im gesamten Raum gewährleistet. Solche und andere Szenen lassen sich in kurzer Zeit in der »smartmanager«-Software konfigurieren, wodurch der Nutzer eine hohe Flexibilität erhält.

Harmonisches Ergebnis für angenehmes Arbeiten

Das Motto »Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile« bringt die in diesem Projekt erzielte Fusion von innovativen Lösungen auf den Punkt. Die Ideen der drei Partner, alle Spezialisten in ihrem Metier, fügten sich harmonisch zu einem Endergebnis, das genau da­durch ein Mehr an Innovation, Wirkung und Funktionalität garantiert. Die neue Bürofläche der Art-Invest Real Estate präsentiert sich als geschmackvoll in die historische Gebäudearchitektur ein­gebettetes Vorzeigeprojekt mit einem detailliert durchdachten innenarchitektonischen Gestaltungskonzept. Darüber hinaus ermöglichen das Beleuch­tungskonzept und der Einsatz von »smartengine« eine nachhal­tige, intelligente und benutzerfreundliche Lichtsteuerung bei harmonischer, effizienter und ergonomischer Lichtatmosphäre.

Weitere Informationen:

Projekt: Büro für Art-Invest Real Estate

Lichttechnik: wtec, Bad Homburg, wtec.io/de

Eingesetzte Leuchten: Einbau-Downlights Dark Night S, Sina Sport, Savo 20 Round und Get R XS; Pendelleuchte Bado PDI 600, alle Molto Luce, Wels (A), www.moltoluce.com

Quelle: Molto Luce

Fotos: © maximilian mutzhas fotografie – www.mutzhas.com / Art-Invest Real Estate

Dieser Artikel ist erschienen in