Planung
Licht 8 | 2019

Airport-Licht nach Wunsch

Mega-Flughafen in Peking mit Light-on-Demand

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50 km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Airport gehandelt: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für letztere sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light-on-Demand mit Tageslichtnachführung an dem Großprojekt beteiligt.

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Abb.: Viel Tageslicht und indirektes Licht aus nicht sichtbaren Lichtquellen – das waren die Prämissen bei der Lichtplanung für das Terminalgebäude des Beijing Daxing International Airport. Tridonic

DALI-Treiber ermöglichen Light-on-Demand

Das Lichtkonzept für das Terminal-Gebäude setzt auf indirekte Beleuchtung. Es nutzt nicht sichtbare Leuchtmittel und reflektiertes Licht für ein besonderes Lichterlebnis, denn das Gebäude soll einladend und modern sein und vor allem den Aufenthalt der Millionen Fluggäste angenehm gestalten. Eine sehr große Fläche musste in kurzer Zeit mit funktionalem Licht und individueller Steuerung ausgestattet werden. Gefragt waren eine flexible Anpassung des Lichts, inklusive automatischer Tageslichtnachführung und Eingriffsmöglichkeit per Fernzugriff, sowie eine einfache Wartung aller Komponenten. Um das gewünschte Light-on-Demand zu realisieren, hat Tridonic passende LED-Treiber geliefert. Sie ermöglichen es, den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden – stets angepasst an die Bedürfnisse und den Komfort der Passagiere. So herrscht in den Ruhebereichen eine gedämpfte, ruhige Lichtstimmung, während die Lesebereiche mit höheren Beleuchtungsstärken versorgt sind, wieder andere Parameter können für den Restaurantbereich abgerufen werden.

Abb.: Der Beijing Daxing International Airport gilt flächenmäßig als weltgrößter Flughafen. Seine Passagierzahlen werden sukzessive steigen. In der Endstufe sind 100 Millionen Abfertigungen pro Jahr und etwa 300 Starts und Landungen pro Tag anvisiert. Tridonic

Tageslichtabhängig Energieeffizienz

Die gesamte DALI-Lichtsteuerung ist in die übergreifende KNX-Gebäudeleittechnik integriert. Mehr als 2.000 »LCA one4all«-Treiber der Baureihe »premium« kommen im Innenbereich des neuen Terminals insgesamt zum Einsatz. Zusätzlich stellte Tridonic etwa 3.000 weitere Treiber für die Beleuchtung der Parkflächen zur Verfügung. Die Treiber der Baureihen »premium« und »premium SELV« lassen sich dank kompakter Bauform gut integrieren und weisen ein effizientes Dimmverhalten auf. Zudem haben sie einen geringen Standby-Stromverbrauch von nur 0,2 W.

Abb.: Die Architektin Zaha Hadid hat das futuristische Gebäude entworfen, dessen Draufsicht der Form eines Seesterns ähnelt. Großzügige Glasflächen in Dach und Fassaden lassen viel Tageslicht in das Innere. Die Beleuchtung wird stetig an das Angebot an natürlichem Licht angepasst. Tridonic

Das Ergebnis des Megaprojekts kann sich sehen lassen: Der Flughafen verfügt über eine großflächige Innenbeleuchtung mit Tageslichtnachführung. Die Leuchtensteuerung ist in Echtzeit per Fernzugriff möglich und dabei so akkurat, als würde man die Leuchte aus nächster Nähe bedienen. Für die Steuerung sind die Leuchten intelligent in kleinen Gruppen zusammengefasst und in diesen beliebig und unabhängig voneinander anpassbar. Die Wartung ist besonders einfach: Die Treiber geben selbstständig Auskunft über ihren Betriebszustand und den der Leuchten – und zwar in Echtzeit. Eine permanente Kontrolle fällt somit aus und ein Handeln ist nur im Bedarfsfall notwendig. Dank Predictive Maintenance erhält der Techniker frühzeitig Hinweise zu drohenden Ausfällen oder defekten Komponenten und kann rechtzeitig darauf reagieren. Das bedeutet eine enorme Arbeitserleichterung für die Gebäudemanager sowie spürbare Kostenvorteile.

Abb.: Die Architektin Zaha Hadid hat das futuristische Gebäude entworfen, dessen Draufsicht der Form eines Seesterns ähnelt. Großzügige Glasflächen in Dach und Fassaden lassen viel Tageslicht in das Innere. Die Beleuchtung wird stetig an das Angebot an natürlichem Licht angepasst. Tridonic

Weitere Informationen:

Architektur des Terminals: Zaha Hadid Architects, London, www.zaha-hadid.com; und ADP Ingénierie, www.adp-i.com

LED-Treiber: Tridonic, Dornbirn (A), www.tridonic.com

Fotos: Tridonic

Dieser Artikel ist erschienen in

Licht 8 | 2019

Erschienen am 25. Oktober 2019