Designleuchten

Zum festlichen Schmuck der Hansestadt gehört seit 2014 die vom italienischen Premiumhersteller Artemide entwickelte Lichtinstallation „Sternzauber“. Die innovative und beeindruckende LED-Weihnachtsbeleuchtung ist zugleich äußerst energieeffizient. Dieses Jahr wird das Lichtermeer in den beliebten Einkaufsstraßen des Passagenviertels um ein weiteres Highlight ergänzt. Über der Straßenkreuzung Große Bleichen und Poststraße erstrahlt ein neuer Stern: eine imposante Lichtkugel aus 4.220 funkelnden Kristallen.

Dieser Moment wird alljährlich mit großer Spannung erwartet: Drei, zwei, eins … – erst ertönt der Countdown und dann erscheint über den Köpfen der staunenden Zuschauer ein glitzernder Sternenhimmel. Im November 2014 wurde die „Sternzauber“-Lichtinstallation, die Artemide im Auftrag des BID (Business Improvement District) Passagenviertel und der Zum Felde GmbH gestaltet hat, erstmals im feierlichen Rahmen präsentiert. Die stimmungsvolle Beleuchtung macht das Hamburger Passagenviertel seitdem jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit zum besonderen Besuchermagneten.

Die filigranen Überspannungen von Poststraße und Große Bleichen verteilen LED-Lichtstränge über die gesamte Breite der Straße und lassen 3.500 Lichtkristalle scheinbar schwerelos zwischen historischen Bauten, Einkaufspasssagen und Luxusboutiquen schweben. Artemides „Sternzauber“ glänzt aber auch mit zeitgemäßer Energieeffizienz: Der Energieverbrauch ist vergleichbar mit dem Verbrauch eines Haarföns. So kann das Passagenviertel – dank fortschrittlicher LED-Technologie – bei seiner weihnachtlichen Beleuchtung enorm viel Strom sparen. Das Einkaufsviertel in der Hamburger Innenstadt lädt zum entspannten Flanieren in seinen festlich illuminierten Straßen ein und wird zum Lieblingstreffpunkt für den vorweihnachtlichen Shoppingbummel.

Abb.: Die Lichtkugel von Artemide vor dem Hanseviertel; Foto: BID Passagenviertel/ Michael Zapf

Als am 21. November 2019 die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung des Passagenviertels von der Hamburger Senatorin Dorothee Stapelfeldt feierlich eingeschaltet wurde, leuchteten die Augen der Gäste mit einem neuen Lichtkunstwerk aus dem Hause Artemide um die Wette. Über der Mitte der Kreuzung Große Bleichen/Poststraße zieht nun ein Weihnachtsstern der besonderen Art alle Blicke auf sich. Die Lichtexperten von Artemide haben eine außergewöhnliche, glitzernde Kugel mit einem beeindruckenden Durchmesser von 5 Metern und einem Gewicht von etwa 500 Kilogramm entworfen.

Die Lichtkugel wurde aus einem Aluminiumgestell und 4.220 Diamante-Leuchtkristallen von Artemide konstruiert, die ihren Namen nicht zu Unrecht tragen, denn sie funkeln wie ein hochkarätiges Schmuckstück. Der besondere Clou dabei: Jeder Kristall ist separat ansteuerbar, sodass komplexe Lichtszenarien umgesetzt werden können. Mal umkreisen helle Kristalle die Kugel, dann verwandelt sich das leuchtende Kunstwerk plötzlich in ein dreidimensionales Schneetreiben. Dazu kommen Lichtwellen, raffinierte Verläufe, pulsierendes Licht, verschiedene Farbtemperaturen von Warmweiß bis Kaltweiß und viele weitere spannende Effekte.
Das neue Highlight im Passagenviertel zieht mit seiner Lichtshow Besucher magisch an. Auch die von Artemide entwickelten Weihnachtsbeleuchtungen in Zürich und Luzern sind schon lange absolute Publikumslieblinge. Wenn es um die schönste Lichtstimmung zur Weihnachtszeit geht, kann das Passagenviertel in Hamburg – dank der kunstvollen Lichtinstallation von Artemide – mühelos mit festlich geschmückten Metropolen rund um den Globus mithalten.

Abb.: „Sternzauber“ im Hamburger Passagenviertel; Foto: BID Passagenviertel/ Michael Zapf


Teilen & Feedback